22. September 2004 - Vor 80 Jahren: Rosamunde Pilcher wird geboren

Stichtag

22. September 2004 - Vor 80 Jahren: Rosamunde Pilcher wird geboren

"September ist der Monat, in dem das Leben im schottischen Hochland am intensivsten ist. Jetzt, bevor der graue Winter beginnt, werden glanzvolle Jagdgesellschaften und Bälle veranstaltet", heißt es in Rosamunde Pilchers Roman 'September'. "Ich wollte ganz genau die Gesellschaft beschreiben, in der ich lebe", sagt die Bestsellerautorin, die am 22. September 1924 in Lelant in der englischen Grafschaft Cornwall geboren wurde. Nach dem Schulabschluss meldet sie sich 1942 als Sekretärin zum Kriegsdienst bei der Marine. Dann arbeitet sie beim Außenministerium. Nach dem Krieg kehrt sie nach Cornwall zurück und lernt den Textilunternehmer Graham Pilcher kennen, den sie 1946 heiratet. Sie ziehen zusammen ins schottische Dundee.

Neben ihrer Tätigkeit als Hausfrau und Mutter von vier Kindern schreibt sie Kurzgeschichten für Frauenmagazine - am Küchentisch: "Zu Beginn meiner Ehe war das Schreiben ein Art Flucht in eine andere Welt. Ich konnte mich zurückträumen, eine Zukunft entwerfen." Das Schreiben habe ihre Ehe gerettet. Der Durchbruch kommt erst im Alter von 63 Jahren, als 1987 ihre Familiensaga "Die Muschelsucher" erscheint. Ihre Romane haben Titel wie "Wilder Thymian", "Wechselspiel der Liebe" oder "Ende eines Sommers". Als erstes von den insgesamt 40 Pilcher-Büchern verfilmt das ZDF 1993 den Band "Stürmische Begegnung" an englischen Originalschauplätzen. Alleine in Deutschland sitzen bei Pilcher-Verfilmungen bis zu sieben Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der weltweite Buch- und Filmerfolg löst im Südwesten Englands einen Touristenboom aus. Dafür erhält Pilcher 2002 den Preis der britischen Tourismusbehörde.
"Mein Erfolgsgeheimnis ist, Glück zu haben", sagt Pilcher, "Mit 'Muschelsucher' habe ich offenbar den richtigen Zeitpunkt getroffen." Sie schreibe keine große Literatur, meint die 45fache Euro-Millionärin. "Nennen Sie es Kitsch. Das berührt mich nicht. Ich glaube dennoch, dass ich einen guten Stil habe." Das findet auch ihre Nichte, Prinzessin Marissa zu Bentheim-Tecklenburg, die auf Schloss Rheda in Ostwestfalen lebt. Auch wenn die deutsche Presse ihre angeheiratete Tante als "Queen of Kitsch" bezeichne, schreibe diese "sehr authentisch". Rosamunde Pilcher nennt es "leichte Lektüre für intelligente Damen".


Stand: 22.09.04