13. August 2010 - Vor 150 Jahren: Geburtstag der Western-Schützin Annie Oakley

Stichtag

13. August 2010 - Vor 150 Jahren: Geburtstag der Western-Schützin Annie Oakley

Im Westernmusical "Annie get your gun – Annie schieß los!" von 1946 muss die Heldin und Kunstschützin Annie erst danebenschießen, um den begehrten Mann zu erobern. Die echte Annie Oakley hat das nicht nötig. Der berühmte US-Kunstschütze Frank Butler beißt sofort an, als er 1881 dem Mädchen mit der Knarre begegnet. Ein Hotelbesitzer hatte ihm 100 Dollar geboten, falls er in einem abgelegenen Dorf in Ohio einen Unbekannten im Schießen besiegt. Butler hofft auf leicht verdientes Geld. Doch als er seinen Gegner sieht, trifft ihn der Schlag: Es ist ein Mädchen in kurzem Kleid und Kniehosen, Annie Oakley. Frank Butler erinnert sich: "Ich war ein geschlagener Mann in dem Moment, als sie erschien, weil ich so verblüfft war. Niemals machte jemand so viele unmögliche Schüsse wie dieses kleine Mädchen." Der Profi erkennt schnell, dass die 21-Jährige die bessere Schützin ist und das größere Showtalent: Nach der Hochzeit überlässt er, der zehn Jahre Ältere, ihr bereitwillig den Vortritt auf der Bühne. Als Western-Schützin wird sie berühmt im ganzen Land: 16 Jahre lang ist sie die Hauptattraktion in Buffalo Bills Wildwestshow. Sie ist der erste weibliche Superstar.

Kindheit in bitterer Armut

Dabei kommt Annie Oakley von ganz unten. Als sechstes Kind einer Quäkerfamilie wird sie am 13. August 1860 in einer Bretterhütte in Ohio geboren. Nach dem Tod des Vaters landet die Zehnjährige im Armenhaus und dann bei einer Bauernfamilie, die sie wie eine Sklavin behandelt. Erst als Jugendliche kehrt sie zur Mutter zurück. Um ihren Teil zum Familienunterhalt beizutragen, beginnt Annie zu jagen und ihre Beute an die umliegenden Restaurants zu verkaufen. Annie Oakley übt dabei Schießen: "Ich zog es vor zu schießen, wenn das Wild in Bewegung war. Das gab ihm eine faire Chance und machte mich schnell." Ihr Ruhm als Schützin verbreitet sich in der Gegend und führt zum legendären Wettschießen mit Frank Butler.

Oakley beeindruckt Publikum mit Kartentrick

Ab 1885 treten Oakley und Butler in Buffalo Bills Wildwestshow auf. Annie ist nur 1,52 Meter groß, zierlich, und trägt bestickte Röcke. Die Kluft zwischen ihrem niedlichen Äußeren und dem Auftreten als knallharte Schützin könnte nicht größer sein. Viele Besucher kommen nur, um sie und ihre Tricks zu sehen. Angeblich kann Oakley auf 20 Schritt Entfernung das Herz auf einer Spielkarte durchschießen, dann die Karte auf die Seite drehen, um sie mit dem nächsten Schuss präzise zu durchtrennen.Ab 1887 reist Buffalo Bills Truppe regelmäßig durch Europa. Annie Oakley tritt vor Queen Victoria  und dem Papst auf. Sie genießt die gesellschaftliche Anerkennung, sie fühlt sich als Dame, nicht als Varietékünstlerin. Immer trägt sie bürgerlich-adrette Kleidung. Zeit ihres Lebens führt sie ihre Schießkünste vor Publikum auf, der Ruhm lässt nie nach. Frank Butler bleibt immer an ihrer Seite. 1922 haben beide einen Autounfall, bei dem die 62-jährige Oakley schwer verletzt wird. Sie wird nie wieder richtig gesund. Am 3. November 1926 stirbt sie, Frank Butler folgt ihr nur 18 Tage später.

Stand: 13.08.10