30. April 2009 - Vor 50 Jahren: Erstes Schlagerfestival von Radio Luxemburg

Stichtag

30. April 2009 - Vor 50 Jahren: Erstes Schlagerfestival von Radio Luxemburg

Peter Kraus kann zufrieden sein. Ende der fünfziger Jahre ist der Rock'n'Roll-Star auf dem Höhepunkt seines Ruhmes. Soeben hat sein Hit "Sugar Baby" die Hitparaden gestürmt, jetzt steht er in der Essener Grugahalle vor Tausenden begeisterter Fans.Aber Kraus ist nicht hier, um ein Konzert zu geben. Er ist gekommen, um am 30. April 1959 als erster Sänger eine 2,5 Kilogramm schwere Trophäe mit nach Hause zu nehmen: den Goldenen Löwen des kommerziellen Senders Radio Luxemburg. Silber geht an Cornelia Froboess für "I love you Baby ", die Nilsen Brothers erhalten für "Tom Dooley" Bronze - trotz der englischen Titel sind alle drei Lieder deutsche Schlager. "Es war eine bombastische Auszeichnung", wird sich Kraus später erinnern. "Es war eine umjubelte Zeit mit vielen Hits, und da war der Goldene Löwe das Tüpfelchen auf dem 'i'".

Für Kraus ist der Löwe der wohl wichtigste Meilenstein in seiner Musikkarriere. Für Radio Luxemburg ist er vor allem eine geniale Marketingidee, um Hörer noch stärker an sich zu binden. Ersonnen wurde sie von Moderator Camillo Felgen: einer aus der Crew moderner Sprecher, die ihren Fans nur als Frank, Helga, Jochen, Eddy oder Rolf bekannt sind und auf Mittelwelle vor allem flockig-flotte Sprüche und aktuelle deutsche Schlagermusik präsentieren. Bis zu zehn Millionen Menschen hören täglich das Programm. Da die Mehrzahl der Zuhörer aus Nordrhein-Westfalen stammt, liegt es nahe, den Goldenen, Silbernen und Bronzenen Löwen für die erfolgreichsten deutschen Schlager des Jahres im Rahmen eines Festivals in Essen und später auch in der Dortmunder Westfalenhalle vor bis zu 15.000 Zuschauern zu vergeben."Die Löwenverleihungen waren in 24 Stunden ausverkauft", sagt Frank Elstner, langjähriger Chefsprecher und Programmdirektor von Radio Luxemburg. "Wir hätten die Veranstaltungen drei bis vier Mal hintereinander machen können. Es war das Ereignis im Pott und für die Jugendlichen damals das Musikereignis schlechthin." Die Liste der Preisträger liest sich wie ein "Who is Who " der damaligen deutschen Schlagerwelt. Freddy Quinn wird zehn Löwen mit nach Hause nehmen, Roy Black neun und Peter Alexander vier.

Lange Zeit bleiben die Luxemburger Löwen dem deutschen Schlager vorbehalten. Als Radio Luxemburg im Kampf gegen Piratensender auch auf englischsprachige Songs überschwenkt, erhalten Stars wie Petula Clark oder Cliff Richard die Auszeichnung. Dann aber erwacht das öffentlich-rechtliche UKW-Radio aus seinem Dornröschenschlag und erobert sich mit aktuellen Hits auf WDR2 oder SWF3 das jugendliche Publikum. Mit dem Stern von Radio Luxemburg verblasst auch der Glanz der Löwenverleihung. Nach 36 Jahren wird die Veranstaltung 1995 in der Dortmunder Westfalenhalle eingestellt.

Stand: 30.04.09