09. September 2008 - Vor 85 Jahren: Psychologe Max Lüscher geboren

Stichtag

09. September 2008 - Vor 85 Jahren: Psychologe Max Lüscher geboren

Was fühlen Menschen, wenn sie bestimmte Farben sehen? Max Lüscher ist überzeugt: Auf jedes Individuum wirkt Orangerot erregend-stimulierend. Tiefblau hingegen wirkt beruhigend und entspannend. Wer eine Farbe bevorzugt, zeigt damit einen seelischen Mangel an. Dunkelblau-Fans sehnen sich nach Ruhe, Freunde des Orangeroten wollen mehr Abwechslung in ihrem Leben. Selbst eine Veranlagung für Herzinfarkt oder Krebs soll die Farbwahl der Probanden zeigen.

Lüscher wird am 9. September 1923 in Basel geboren. Mit 16 Jahren entwickelt er erstmals eine auf dem Rorschach-Test basierende Methode, um die Logik des Denkens zu ermitteln. Zwei Jahre später erhält er von der Universität Basel den Auftrag, Farben für den Rorschach-Test zu entwickeln. Fortan macht sich der Psychologe in der Psychiatrie der Hochschulklinik unter 4.500 Farbtönen auf die Suche nach einem exakten Farbspektrum zur Entschlüsselung der Seele. 1944 promoviert Lüscher über "Die Farbe als psychodiagnostisches Hilfsmittel”, 1947 stellt er seine Farbdiagnostik in Lausanne auf dem ersten Weltkongress für Psychologie nach dem Zweiten Weltkrieg vor - und schafft den internationalen Durchbruch.

Lüschers Buch "Der Lüscher-Test” wird zum Bestseller in Europa und den USA. In 29 Sprachen wird es übersetzt. Vorlesungen an Universitäten in West- und Osteuropa machen seine Thesen weiterhin bekannt. Noch heute ist Lüscher als Berater für Firmen und die Werbung tätig - nicht zuletzt wohl deshalb, weil inzwischen empirisch bewiesen ist, dass der Anblick verschiedener Farben tatsächlich die Herzfrequenz eines jeden Menschen hebt oder senkt.Auch bei der Trikotgestaltung der Schweizer Nationalmannschaft bei der EM 2008 hat Lüscher ein Wörtchen mitzureden. Hier allerdings versagt die Farbwahl kläglich: Die Schweiz kommt über die erste Runde im eigenen Land nicht hinaus.

Stand: 09.09.08