Michael Westerhoff

Michael Westerhoff

Vom Ruhrgebiet in die Welt

Reden, quasseln, plaudern, neugierig nachfragen – und das auch noch als Beruf. Für einen Menschen aus dem Ruhrgebiet kann es kaum was Besseres geben. Ich quatsche ohnehin jeden voll. Und halte das für normal. Bzw. hielt es für ganz normal. Bis ich eine zeitweise in Frankfurt gearbeitet habe und mich die Supermarkt-Kassiererinnen dort sparsam angeschaut haben, wenn ich beim Kassieren mal kurz ein paar Anekdoten von Zuhause erzählt habe.

Aber von vorn. Ja! Ich wusste tatsächlich schon als Kind, was ich machen wollte: Zum Radio gehen. Nicht Fernsehen, nicht Zeitung, Radio sollte es sein. So habe ich dann als die Privatsender in NRW aufmachten, einfach dreist angeklopft und gesagt, dass ich dort arbeiten möchte. Und tatsächlich moderierte ich dort nach sechs Wochen meine ersten Sendungen. Nach einem Volontariat bei diesem Sender war ich fünf Jahre bei einem anderen Privatsender Leiter der Wirtschaftsredaktion. Leider ohne Untergebene. Also gab ich mir selber Anweisungen. Und widersprach mir dann auch gern selber. Danach ging es nach Frankfurt in die Wirtschaftsredaktion von dpa-AFX. Anschließend habe ich als Investor Relations Manager (mein schönster Titel auf einer Visitenkarte) ein Medienunternehmen an die Börse gebracht.

Seit 2001 arbeite ich freiberuflich für den WDR. Als Moderator bei WDR 2, 4 und 5. Als Reporter in Dortmund und als Reporter für die Wirtschaftsredaktion. Schwerpunkte: Reise, Tourismus, Luftfahrt. Man kann sich mit unangenehmeren Themen befassen. Vom Urwald im Amazonas über die Nationalparks in Simbabwe bis zum Großstadtdschungel von Tokio war ich schon in fast allen Ecken der Welt. Es dürften so knapp 100 Länder sein. Zwischendurch gebe ich an Universitäten an Hochschulen Seminare zu Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus, moderiere Podcasts, blogge über Reisen und habe Spaß am Leben.

Stand: 14.10.2021, 10:20