Erlebte Geschichten mit Dietmar Schönherr

Dietmar Schönherr

Erlebte Geschichten mit Dietmar Schönherr

Von Katrin Fromme

Zum 80. Geburtstag - Den "Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich im April 1938 erlebte der 12jährige Dietmar Schönherr mit Entsetzen. Er verstand nicht, warum dieselben Menschen an einem Tag noch "Heil Österreich" skandierten und kurz darauf "Heil Hitler" brüllten.

Sein Vater, ein hochdekorierter General, wurde automatisch in die Wehrmacht übernommen und nach Potsdam versetzt. So verschlug es den in Tirol aufgewachsenen Dietmar Schönherr nach Preußen. Mit 17 wurde er für den Film entdeckt.

Ein Mann mit vielen Facetten

In den 60er Jahren avancierte er zum ersten "Serienkultstar" des Deutschen Fernsehens als Held in der Serie "Raumpatrouille". Gemeinsam mit seiner Frau Vivi Bach kreierte er in den 70er Jahren mit "Wünsch Dir was" die erste erfolgreiche Fernseh-Show, in der auch Politiker auftraten und mit unliebsamen Wahrheiten konfrontiert wurden.

Er hat den Ruf eines unbequemen Mahners

Er ist ein populärer und erfolgreicher Schauspieler, Showmaster, Autor, Regisseur und Synchronsprecher . Seit 20 Jahren engagiert er sich mit Ernesto Cardenal in Nicaragua. Unermüdlich sammelt er Spenden für sein Projekt. "Casa de los Tres Mundos", ein Kulturzentrum, in dem Jugendlichen eine Berufsausbildung geboten wird. Dietmar Schönherrs Motivation für sein großes Engagement ist sein unerschütterlicher Glaube an das "Prinzip Hoffnung".

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Dietmar Schönherr (20.07.2014)

WDR 5 Erlebte Geschichten | 20.07.2014