Das Ende von Cixin Lius Trisolaris-Trilogie ist nah - und nicht nur das!

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Eine Person sitzt im Cockpit eines Raumschiffes, während vor den großen Fenstern ein weiteres vorbeifliegt.

Das Ende von Cixin Lius Trisolaris-Trilogie ist nah - und nicht nur das!

Endlich ist es soweit: "Jenseits der Zeit" kommt, das Finale des Trisolaris-Epos von Science-Fiction Star-Autor Cixin Liu. Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen.

Die Bestsellertrilogie des chinesischen Autors Cixin Liu führt die Menschheit in ihrem Überlebenskampf ins All. Unsere aufwändige WDR-Produktion übersetzt den letzten Teil der international gefeierten Science-Fiction eindrucksvoll ins Hörspiel: Sechs Stunden neue Welten, Spannung und überraschende Zusammenhänge!

Ein halbes Jahrhundert nach der Entscheidungsschlacht mit den Trisolariern aus "Der dunkle Wald", hat die Hochtechnologie der Außerirdischen der Erde zu neuem Wohlstand verholfen. Eine friedliche Koexistenz scheint möglich. Die Zukunft der Welt ist eng an die der Raumfahrtingenieurin Cheng Xin geknüpft. Ob als Mitarbeiterin der Planetarischen Geheimdienstbehörde, als Schwerthalterin, die über die Einhaltung des Waffenstillstandes mit den Trisolariern wachen muss, oder als Besitzerin eines bewohnbaren Sterns - das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen.

Und noch eine große Adaption wird für ihre Premiere im März derzeit in den Studios gemischt: „Vom Wind verweht - Die Prissy Edition“. Margaret Mitchells Figur Scarlett O’Hara gehört zu den bekanntesten Frauenfiguren des 20.Jahrhunderts: starke, unbeugsam und faszinierend in all ihren Widersprüchen.

Das Hörspiel erzählt Scarletts Weg durch die Wirren des amerikanischen Bürgerkriegs, geschildert von den Frauen, die sie begleiten und die bei Mitchell im Hintergrund bleiben: den Sklavinnen Mammy und Prissy. Und es erzählt die Geschichte einer afroeuropäischen Familie im heutigen Berlin. Autorin Amina Eisner hat Szenen entwickelt, die Gerechtigkeit, Gleichheit und Sichtbarkeit in den Fokus nehmen. Ihre Hauptfigur Celeste, eine Nachfahrin Prissys, findet deren Aufzeichnungen, die nichts weniger sind, als eine Gegengeschichtsschreibung aus Schwarzer Perspektive. Die eine Geschichte kann nicht ohne die andere erzählt werden.

Die Hörspielbearbeitung fußt auf einer vollständigen Neuübersetzung des Romans von Margaret Mitchell und der aktuellen Zusatzebene der Autorin Amina Eisner. Es erzählt von historisch gewachsenen Brüchen und Konflikten, deren Brisanz bis in die heutigen Debatten über Rassismus ausstrahlt.

​Wollen Sie immer aktuell über unsere Highlights informiert werden? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter. Tipps aus der Redaktion, persönliche Geschichten von Beteiligten und interessante Zusammenstellungen - jede Woche!

Stand: 14.12.2020, 10:07