Live hören
Jetzt läuft: Menak Wla Meni von Inez

COSMO Tech - Hack, Hack. Daten weg.

Symbolbild Computerviren

COSMO Tech - Hack, Hack. Daten weg.

Unsere Welt ist zunehmend vernetzt – und wird dadurch immer angreifbarer. Das Problem: Hacker können nahezu überall einbrechen. Sie entwenden Daten, spionieren, manipulieren – und wir bekommen davon nur selten etwas mit. Auch Staaten hacken zunehmend. Eine wachsende Bedrohung. Jörg Schieb und Dennis Horn besprechen mit dem IT-Experten Klaus Rodewig die Lage und überlegen, was nun zu tun ist.

Hack, Hack - Daten weg

COSMO TECH 01.10.2019 01:02:25 Std. Verfügbar bis 30.09.2020 COSMO

Download

[02:00] Welche Risiken sind mit der zunehmenden Vernetzung verbunden?

[11:00] Welche Risiken sind mit der zunehmenden Vernetzung verbunden?

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat vor einiger Zeit über die aktuelle Bedrohungslage durch Cyberangriffe berichtet. Einmal im Jahr wird das gemacht. Ein offizieller “Bericht über die Bedrohungslage”. Demnach registriert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine rasant steigende Zahl potenzieller Bedrohungen, etwa durch Schadprogramme.

Gleichzeitig gibt es eine beängstigend schnelle Zunahme von tatsächlichen Angriffen auf Behörden, Institutionen und Unternehmen. Auch Bundesbehörden und Regierung bleiben nicht verschont.

[15:00] Stuxnet und Co.: Wie weit gehen die Geheimdienste?

Mit Stuxnet hat die Fachwelt zum ersten Mal einen Wurm vorliegen, der offensichtlich von Geheimdiensten entwickelt wurde und ausschließlich Industrieanlagen im Visier hat. Das erinnert ein bisschen ein Hollywood, wo sich Hacker mit Brille auf der Nase und Pizzaschachteln auf dem Schreibtisch mühelos in jedes Computersystem der Erde einhacken und die Maschinen manipulieren können. Im Film klappt das immer. In der Wirklichkeit ist es das ein bisschen komplizierter – aber eben nicht völlig undenkbar.

[20:35] Bin ich schon mal gehackt worden?

Immer wieder greifen Hacker bei ihren Beutetouren große Datenmengen von Usern ab. Oft landen die Daten dann früher oder später im Internet. Es gibt eine Webseite, da kann man erfahren, ob man selbst schon mal Opfer von solchen Hackaktionen gewesen ist. Einfach die eigene Mail-Adresse eingeben – und das Ergebnis abwarten. "Have I been Pawned" gibt es schon lange – und ist seriös. Aber englischsprachig. Seit einer Weile gibt es auch eine deutschsprachige Alternative vom Hasso Plattner Institut (HPI).

[25:00] Gespräch mit unserem Gast Klaus Rodewig

Klaus M. Rodewig ist Sicherheitsberater und Entwicklungsleiter bei der modzero GmbH sowie Mitglied im Expertenkreis Cyber-Sicherheit des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie. Er programmiert und analysiert seit über zwanzig Jahren Software und hilft seinen Kunden dabei, sichere Software zu produzieren. Seine Schwerpunkte sind dabei mobile Apps und Infrastrukturen in den Bereichen Banken, Versicherungen und E-Health.

[31:00] Schwarzmarkt für Sicherheitslücken

Lücken können ganz schön teuer sein. Vor allem Sicherheitslücken. Wer findig genug ist, einen sogenannten “Zero Day Exploit” in einem Betriebssystem wie iOS zu entdecken – also eine bis dato selbst den Herstellern unbekannte Sicherheitslücke -, der bekommt bis zu eine Million Dollar Prämie. Zum Beispiel von Apple (im Bug Bounty Program)! Oder locker die zwei- bis dreifache Summe auf dem Schwarzmarkt

[44:10] Sind wir in Deutschland gut aufgestellt?

“Die Gefährdungslage ist weiterhin angespannt. Sowohl für den Staat, für die Wirtschaft als auch für die Nutzer”, bilanziert Seehofer. Das ist zweifellos schon lange so – und wird so schnell auch nicht wieder besser. Seehofer könnte sich deshalb gerne selbstkritisch fragen, wieso in der Vergangenheit vergleichsweise wenig geschehen ist, um uns Bürger und Unternehmen zu schützen. Das BSI in allen Ehren – das macht eine gute Arbeit -, nur reicht das nicht.

Die nächste Ausgabe von COSMO Tech erscheint am 15. Oktober 2019.

Kontakt:

E-Mail: cosmotech@wdr.de


Stand: 01.10.2019, 00:00