Live hören
Jetzt läuft: Ratio von Floating Points

COSMO Tech - gamescom - zum Stand des Gamings

Gamescom

Netzsperren

COSMO Tech - gamescom - zum Stand des Gamings

Von Dennis Horn und Jörg Schieb

Auch von der größten Gamesmesse der Welt gab es in diesem Jahr nur eine digitale Version: Die gamescom hat bei YouTube und Twitch stattgefunden, auf Spieleplattformen und in Livestreams. Dabei sind viele Themen, die das Gaming umtreibt, wieder hochgekocht: von der Gamesförderung über den Streit zwischen Epic und Apple bis zur Kritik an Glücksspielmechaniken.

COSMO Tech - gamescom - zum Stand des Gamings

COSMO TECH 01.09.2020 52:16 Min. Verfügbar bis 31.08.2025 COSMO


Download

Zusammen mit eSportschau-Moderatorin Sarah Buric blicken Dennis Horn und Jörg Schieb in dieser Ausgabe von COSMO TECH auf eine ganze Reihe von Themen, die die Gameswelt zurzeit umtreibt. Sie besuchen die digitale gamescom, sprechen über neue Pläne für die Gamesförderung, klären den Einfluss des Coronavirus aufs Gaming und blicken auf die Frage, warum sogar große Spielereihen wie FIFA mittlerweile auf Glücksspielmechaniken setzen - und damit trotzdem durchkommen.

[03:01] gamescom 2020

Sie ist die größte Computerspielemesse der Welt - es sind fast 400.000 Menschen, die sich sonst jedes Jahr in Köln drängeln. Dieses Jahr ist die gamescom eins von vielen Messe- und Konferenzopfern des Coronavirus. Sie hat stattdessen ebenfalls eine digitale Variante an den Start gebracht: mit Livestreams bei YouTube oder Twitch, Let's-plays mit Influencern aus der Gamingszene und virtuellen Messeständen.

[09:25] Wo bleibt eigentlich die Gamesförderung?

Die Politik hat in den vergangenen Jahren das Versprechen gemacht, groß in die Gamesförderung einzusteigen - Games sind schließlich nicht nur Kulturgut, sondern auch ein recht ordentlicher Wirtschaftszweig. Vor der gamescom mehrte sich aber die Kritik an der Förderung: Die Politik hätte zu viel versprochen, das Verfahren sei zu bürokratisch, es gehe nicht voran. Auf der gamescom stellte Digitalminister Andreas Scheuer nun weitere Fördermaßnahmen in Aussicht.

[19:13] eSport als Beruf

Rund um die Gamesbranche gibt es eine Vielzahl von Berufsbildern. Einige davon liegen im eSport, dem Gaming als sportlichem Wettbewerb. Zur Frage, ob es nun "Sport" ist oder nicht wurde schon viel diskutiert. Es bleibt aber bei der Tatsache, dass es sich auch beim eSport um eine große Branche mit Millionenumsätzen handelt - und einer Chance für viele Gamer*innen, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen.

[28:14] Corona und Gaming

Wer mehr zu Hause bliebt, muss sich stärker beschäftigen - und das hat während der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen durch die Corona-Pandemie auch zu einem Boom beim Gaming geführt. Es wurden mehr Konsolen und Spiele verkauft und Studien zeigen, dass bei vielen Menschen die Zeit explodiert ist, die fürs Gaming drauf ging.

[31:21] Epic gegen Apple

Während sich die Innovation auf dem Smartphone-Markt verlangsamt, werden die App Stores für die großen Betriebssysteme Android und iOS wichtiger. Den Entwicklern sind aber die Provisionen, die sie dafür an Google und Apple abführen müssen, ein Dorn im Auge. Ausgerechnet ein Spielehersteller probt jetzt den Aufstand, nämlich Epic - weshalb mit "Fortnite" eins der bekanntesten Spiele verbannt wurde.

[40:39] Games als Glücksspiele

Eins der umstrittensten Themen im Gaming zurzeit: Die vielen Spiele, die mittlerweile auf Glücksspielmechaniken wie Lootboxen setzen oder bei denen Menschen zum Geldausgeben gedrängt werden, um überhaupt ein paar Fortschritte im Spiel sammeln zu können. Nicht nur Smartphone-Apps wie Coin Master stehen deshalb in der Kritik, sondern mittlerweile auch ganze Spielereihen wie FIFA. Während Länder wie Belgien oder die Niederlande gegen manche dieser Entwicklungen schon mit Gesetzen vorgehen, tut sich Deutschland noch immer schwer damit.

Kontakt


E-Mail: cosmotech@wdr.de
Die nächste Ausgabe von COSMO TECH erscheint am 15. September 2020

Stand: 01.09.2020, 17:00