Live hören
Jetzt läuft: Navegando Verano von Gilberto y Los Intocables Rodriguez

COSMO Tech - Unsterblich im Zeitalter von KI

Frau trägt  3D-Brille

Die Digitale Seele

COSMO Tech - Unsterblich im Zeitalter von KI

Von Dennis Horn und Jörg Schieb

KI soll unser Leben reicher, sinnvoller, effektiver und effizienter und uns damit glücklicher machen. Doch jetzt soll KI sogar dabei behilflich sein, unser vermeintlich größtes Unglück - den Tod - zu verbannen, irgendwie. Erste KI-Systeme konservieren Erinnerungen und lassen Digitale Assistenten mit der Stimme von Verstorbenen sprechen. Damit Angehörige das Gefühl haben, der/die Verstorbene sei noch da. Jörg Schieb und Dennis Horn sprechen mit den Autoren des Buchs "Die Digitale Seele" über einen neuen Trend im Silicon Valley – über Technologie, Kultur und Ethik.

COSMO Tech: Die Digitale Seele - Unsterblich im Zeitalter von KI

COSMO TECH 13.10.2020 01:03:44 Std. Verfügbar bis 12.10.2025 COSMO

Download

[03:10] Künstliche Intelligenz

Mit Künstlicher Intelligenz haben wir uns hier in Cosmotech ja nun schon mehrfach beschäftigt. Vor allem mit der Frage, was KI eigentlich ist – und welche Auswirkungen sie haben kann. Insbesondere bei der Auswertung von Big Data.

Im Alltag begegnen wir KI aber sehr häufig, wenn nicht vor allem dort, wo sie uns schadet. KI berechnet einen Score, wie zahlungsfähig oder kreditwürdig wir sind. KI entscheidet, welche Nachrichten für uns relevant sein sollen, welche Personen uns als Freunde vorgeschlagen werden.

Cosmo Tech: Die Henne und das AI

[04:10] Preisgekrönte Doku "The Cleaners"

Unsere beiden Gäste sind Grimme-Preis-Träger. Und zwar für den Film: "Im Schatten der Netzwelt: The Cleaners". In dem Film geht es um die Leute, die für die Sozialen Netzwerke, vor allem Facebook die Drecksarbeit machen. Denn hier kommt eben nicht nur KI zum Einsatz, um Fotos und Videos zu finden, die abstoßen, gewaltverherrlichend, krank oder sonst wie inakzeptabel sind, sondern es müssen Menschen ran. Menschen, die für wenig Geld den Dreck der Netze anschauen müssen. Der Film zeigt anschaulich, unter welchen Umständen diese Menschen arbeiten – und was sie ertragen müssen.

Informationen über den Film "The Cleaners":

[07:10] Serie „Upload“

"Upload" spielt im Jahr 2033. Menschen können sich in ein von ihnen ausgewähltes Leben nach dem Tod hochladen lassen. Nach einem Verkehrsunfall wird Nathan von der Kundenservice-Mitarbeiterin Nora in Lakeview, seiner Version des Jenseits, empfangen. Die Serie begleitet die beiden dabei, wie sich Nathan daran gewöhnen muss, von seinen Angehörigen und Freunden getrennt zu sein und die echte Nora damit beschäftigt ist, sich über Wasser zu halten und ihrem Beruf nachzugehen.

Wer Upload für bekloppt hält, muss wissen: Es gibt Unternehmen im Silicon Valley, die bieten bereits erste Dienste an, um uns unsterblich zu machen. Sie erschaffen eine digitale Kopie von Menschen: Mit Stimme, Erinnerungen, Geschichten. Und diese digitale Kopie "lebt" dann unendlich weiter – für die Nachfahren. Die können dann mit einer verstorbenen Person sprechen.

[13:00] Deep Fakes

Als Deep-Fakes werden Fotos oder Videos bezeichnet, die manipuliert wurden. Wie einfach es ist, mit Photoshop oder anderen Programmen ein Gesicht zu verändern, ist mittlerweile bekannt. Die Zahl der Spaß-Apps, die so etwas erlauben, ist riesig. Aber auch Videos lassen sich heute kinderleicht fälschen und manipulieren.

So ist es längst kein Problem mehr, Ex-US-Präsident Barack Obama oder US-Präsident Donald Trump etwas in den Mund zu legen – und es täuschend echt aussehen zu lassen.

Weil bei diesen Täuschungen KI-Software (Deep Learning) zum Einsatz kommt, die schnell "lernt", wie sich eine Person bewegt und mimisch ausdrückt, wird diese Methode Deep-Fake genannt. Ein zunehmendes Problem, weil nun auch Videos nicht mehr als Beleg taugen. Sie könnten gefälscht sein.

+ Was tun gegen Deep Fakes? [Digitalistan]

+ Deep Fake: Ansprache von Barack Obama [Youtube]

[22:00] Unternehmen "Hereafter" konserviert Erinnerungen

Aus einer persönlichen Erfahrung heraus ist das hereafter.ai entstanden: Der Vater des Gründers James ist an Krebs erkrankt. Er hat dann seine Erinnerungen aufgezeichnet – und diese Erinnerungen wurden verarbeitet. Am Ende ist ein System entstanden, das mit der Stimme des Verstorbenen spricht. Hereafter analysiert die Erinnerungen und erzeugt einen künstlichen Bot, mit dem man sprechen kann. Angehörige können sogar Fragen stellen – über Echo/Alexa. Das System antwortet dann mit der Stimme des/der Verstorbenen.

+ Hereafter: Erinnerungen konservieren [Unternehmenswebsite]

[49:50] Koreanische Mutter trifft ihre verstorbene Tochter

Die siebenjährige Nayeon erkrankte und verstarb plötzlich an der sehr seltenen Erbkrankheit Hämophagozytische Lymphohistiozytose. Vom Zeitpunkt der Erkrankung bis zu ihrem Tod verging nur rund ein Monat.

Mit der VR-Brille sollte die Mutter die Gelegenheit zu einem letzten Abschied außerhalb eines Krankenzimmers haben: Entwickler kreierten die virtuelle Nayeon in rund acht Monaten anhand von Fotos, Videos und Erzählungen der Familie sowie 3D-Scans ihrer jüngeren Schwester. Die VR-Wiedervereinigung wurde in der TV-Dokumentation "Meeting You" ausgestrahlt.

+ Dokumentation der virtuellen Begegnung

Kontakt


E-Mail: cosmotech@wdr.de
Die nächste Ausgabe von COSMO Tech erscheint am 27. Oktober 2020.

Stand: 13.10.2020, 10:00