Live hören
Jetzt läuft: Got 'til it's gone von Janet Jackson
Afropostar Davido

Global Pop News 02.04.2024

Davido eröffnet Fakultät an einer Uni in Uganda

Stand: 02.04.2024, 11:48 Uhr

Davido eröffnet Fakultät an einer Uni in Uganda | Pharrell Williams und Chad Hugo streiten sich über Markennamen The Neptunes | Unveröffentlichte Marvin-Gaye-Songs nach über 40 Jahren in Belgien aufgetaucht | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

Von Anne Lorenz

Davido eröffnet Fakultät an einer Uni in Uganda

In Uganda hat Afro-Pop-Superstar Davido gerade eine Fakultät für Musik und Kunst eröffnet. Großen Jubel gab es, als Davido Ende letzter Woche in der International University of East Africa bei der Eröffnungszeremonie die rote Schleife durchgeschnitten hat. Mit dabei waren im Publikum Vertreter:innen der Universität und Student:innen, aber auch Fans. Die haben Davido auf der Bühne kaum ausreden lassen, als er seine Vision für die neue Fakultät vorgestellt hat, zu groß war die Aufregung, ihrem nigerianischen Idol einmal so nah sein zu können. Davido hat Videos der Eröffnungszeremonie am Wochenende in seiner Insta-Story geteilt. Dazu schreibt er, er wolle kreative Talente fördern und gleichzeitig frischen Wind in die Bereiche Musik, Unterhaltung und neue Medien bringen.

Die International University of East Africa ist eine private, gemeinnützige Hochschule, die 2010 gegründet wurde. Zusätzlich zu den akademischen Programmen im Lehrplan, soll Davidos neue Fakultät zur Schnittstelle für Austausch und Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Branchenexperten werden, mit Workshops und Raum für Networking. "Wir sind stolz darauf, Kurse in Unterhaltungsrecht, Musikverlagswesen, Eventmanagement, Marketing mit Schwerpunkt auf Social Media Management und anderen Bereichen anbieten zu können", sagt ein Vertreter der International University of East Africa in Kampala.

Nach Davido wurde auf dem Campus eine Versammlungshalle benannt, und der Superstar hat abschließend noch ein Konzert gespielt. Wie genau Davido die neue Fakultät für Musik und Kunst finanziell oder auch mit seiner Expertise als Pop-Star unterstützen wird, wird sich noch zeigen, dazu wurden bisher noch keine Infos veröffentlicht. Er ist aber bekannt für sein Engagement für die ostafrikanische Jugend – etwa mit Stipendien oder Spenden an Waisenhäuser. Zu seinem weltweiten Status als Superstar kommt auch noch sein familiärer Background: Davidos Vater ist Geschäftsmann und Milliardär, der fleißig soziale Projekte unterstützt.

Pharrell Williams und Chad Hugo streiten sich über Markennamen "The Neptunes"

Pharell Williams und sein bester Freund aus Kindertagen, Chad Hugo, haben als Produzenten-Duo The Neptunes in den 2000ern einige der größten Chart-Hits geschrieben. Songs wie "Milkshake" von Kelis, Gwen Stefanis "Hollaback Girl" oder "Drop It Like It's Hot" von Snoop Dogg gehen auf ihr Konto. Während Pharrell Williams mittlerweile auch solo als Songwriter, Popstar und seit letztem Jahr auch noch Kreativdirektor des Luxusmodelabels Louis Vuitton durchgestartet ist, hat Chad Hugo sich aus dem Rampenlicht immer eher rausgehalten. Jetzt wirft er seinem Produzenten-Partner vor, den Markennamen "The Neptunes" an sich reißen zu wollen. Es scheint nicht mehr gut um die Freundschaft der beiden zu stehen, denn kommuniziert wird aktuell nur noch über Anwälte.

Chad Hugos Anwalt wirft Pharrell Williams vor, einen Antrag auf Sicherung des Markennamens "The Neptunes" für Streams, Musikvideos und Live-Auftritte gestellt zu haben, ohne Chad Hugo darüber Bescheid zu geben. Die beiden hatten sich bisher alle Einnahmen 50/50 geteilt. Und Pharrell sagt: Daran soll sich auch weiterhin nichts ändern, hinter der Markenanmeldung stecke keine böse Absicht. Er sei von den Vorwürfen seines langjährigen Partners überrascht. Es gehe lediglich darum, dass kein Dritter an die Marke "The Neptunes" gelangen könne. Dazu äußert Chad Hugos Anwalt jedoch den Einwand, dass im Antrag ganz klar Klauseln vermerkt seien, die Pharell Williams rechtlich ein Monopol sichern würden. Vermutlich geht der Beef der Producerlegenden jetzt vor Gericht.

Unveröffentlichte Marvin-Gaye-Songs nach über 40 Jahren in Belgien aufgetaucht

Während der frühen Achtzigerjahre zog sich die Soul-Legende ins belgische Ostende zurück, um dem Promi-Leben zu entkommen und seine Drogensucht zu bekämpfen. In dieser Zeit war Marvin Gaye zu Gast beim belgischen Musiker Charles Dumolin. Wie nun laut BBC-Bericht bekannt wurde, hat Gaye Dumolin zum Abschied aus Belgien satte 66 Songs, verteilt auf 30 Tapes hinterlassen. Inzwischen wird der Nachlass des seit 2019 verstorbenen Musikers vom Anwalt Alex Trappeniers verwaltet, der Großes mit der Musik von Marvin Gaye vorhat.

Die Verwertung der Musik ist aber nach wie vor unklar. Laut belgischem Recht ist klar definiert, wem die Demo-Bänder gehören – nach mehr als 30 Jahren geht der Besitz an die Person, die die Tonträger besitzt, unabhängig, ob sie diese erworben hat oder nicht. Das ist die Familie Dumolin. Dennoch ist die Verwertung der Musik nicht final geklärt, denn hierfür benötigt es eine Einigung mit den Kindern von Marvin Gaye. Von denen auch schon, welche informiert wurden. Alex Trappeniers, der die Familie Dumolin vertritt, möchte gerne eine Lösung finden, von der beiden Parteien profitieren. Und wenn es zu einer Einigung kommt, kann man laut Trappeniers mit weiteren Welthits von Marvin Gaye rechnen, sollten die Demo-Bänder "in die richtigen Hände gelangen."