Billie Eilish

Global Pop News 21.02.2024

TikToker sauer auf Billie Eilish

Stand: 21.02.2024, 11:34 Uhr

Halbsatz von Billie Eilish bei People's Choice Award im Spotlight | Khurangbin sind mit "May Ninth" zurück | Unsere News aus der Welt des Global Pop!

Von Lukasz Tomaszewski, Joyce Lok Teng Lee

Beim People's Choice Award in den USA werden die Besten aus Musik, TV und Comedy ausgezeichnet. In diesem Jahr wird aber weniger auf die Preise geschaut. Stattdessen steht ein Halbsatz von Billie Eilish im Spotlight.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Beim People's Choice Award treffen halt Artists aus unterschiedlichen Welten aufeinander. Auch Menschen, die man nur von Tik Tok kennt, wenn man da denn mitmacht. Einigen Lippenlesern zufolge sagte Eilish an ihre Sitznachbarin Kylie Minogue: "Es gibt so viele ... TikTokers hier." Dann rollte sie mit den Augen und wirkt genervt. Das Video aus dem Saal verbreitete sich schnell auf sozialen Netzwerken und viele Fans lobten Eilish für ihre Ehrlichkeit. TikTok-Stars seien keine "echten" Künstler.

Ganz anders sehen das die TikToker selbst, die reagierten empört. Allen voran Bryce Hall, einer der beliebtesten mit über 25 Millionen Followern. Er kritisierte Eilish für ihr Verhalten. Er tweetete: "Billie Eilish ist so unhöflich. Du bist nicht besser als alle anderen, nur eine Sängerin. TikTok ist eine Plattform für Kreativität."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Halls Tweet löste eine hitzige Debatte zwischen seinen und Eilishs Fans aus. Eilish hat aber weder auf Halls Tweet noch auf die Kontroverse um ihre Bemerkung reagiert. Dabei gab´es auch gute Nachrichten vom Award.

Zum ersten Mal wurde ein Musiker aus Asien zum beliebtesten männlichen Künstler gewählt. Der Südkoreaner Jungkook von der K-Pop-Band BTS. Bei den Künstlerinnen gewann Taylor Swift. Billie Eilish gewann den Preis für die beste TV-Performance des Jahres. Bryce Hall ging übrigens leer aus. Die Kategorie: "Lautester TikToker" muss erst noch erfunden werden.

Khruangbin sind zurück

Das Trio Khurangbin kündigt sein neues Album mit dem Song "May Ninth" an. Khruangbin, also Laura Lee am Bass, Mark Speer an der Gitarre und Donald Johnson am Schlagzeug haben sich mit ihrem verträumt- minimalistischen Sound in die Herzen von Millionen von Fans gespielt. Mit ihrem ganz eigenen Mix aus psychedelischen Gitarren, arabesken Melodien, Global Pop und Soul. Nach vier Jahren Pause kündigen sie mit "May Ninth" das neue Album "A la Sala" für April an. Der neue Song "May Ninth" ist dabei ein gewohnt schwebend meditativer Vibe und diese sphärischen Vocals: Wie aus einer anderen Welt.

Bekannte Fans sind ja Questlove, Flea oder auch David Byrne. Ihre bekanntesten Songs wie zum Beispiel "Texas Sun" haben ja über 200 Millionen Plays auf Spotify. Und das ist für diesen exotischen Chill-Sound ein Riesenerfolg. Die Musik von Khruangbin wurde zuletzt immer wieder für Filmsoundtracks und Serien benutzt, wie zum Beispiel "A Murder at the End of the World", "The Holdovers" oder "Palm Springs".

Ausverkaufte Hallen in New York, Los Angeles und London. Die Chemie zwischen den drei Musikern stimmt einfach: Sie hören einander zu und interagieren mit ihren Instrumenten. Darum haben sie auch schon fünf Live-LPs veröffentlicht. Ganz einfach, weil das Trio mit seinen Auftritten die Fans abholt, in seinen Bann zieht und in eine Traumwelt entlässt, in der sie wie auf Watte tanzen. Zurückhaltend, aber nie langweilig, charmant, chillig und trotzdem voller Überraschungseffekte. Bei Khruangbin springt sofort das Roadmovie-Kopfkino an: Einsamer Highway, Sonnenschein und bittersüße Melancholie.

Beyoncé: Erste Schwarze Frau auf der Nr. 1 Billboard Hot Country Charts

"Texas Hold‘Em" ist nach vier Tagen direkt auf der 1 der Billboard Hot Country Songs in den USA gelandet. Damit ist Beyoncé die erste Schwarze Frau, die das geschafft hat. Der Song löste nach der Veröffentlichung Diskussionen darüber aus, ob Vertreter:innen des Genres Beyoncé akzeptieren würden. Außerdem wurde im Netz auch darüber geredet, dass Schwarze Artists im Country Genre unterrepräsentiert sind.

Viele sehen Country Musik als ein weißes Genre, das von europäischen Siedler:innen geprägt wurde, die in die USA ausgewandert sind. Aber Country Musik hat auch Ursprünge und Einflüsse aus der afroamerikanischen Kultur: Spirituelle Hymnen die Schwarze bei der Plantagenarbeit gesungen haben, zum Beispiel. Es gibt auch Argumente dafür, dass Country Musik als "Schwarzes" Genre gesehen werden kann. Das Herz der Country Musik ist das Banjo, ein Instrument der versklavten Menschen aus Afrika in den USA. Mitte des 19. Jahrhunderts hätten sich dann weiße Musiker die Banjo angeeignet, argumentieren einige Leute. Die Musik damit wurde dann als Country vermarktet, als ein weißes Genre. In der Country Music Hall of Fame sind von 152 Artists auch nur drei Schwarz.