Live hören
Jetzt läuft: Ami Kita Bay von Orchestra Baobab
WDR, Maus, Charts, Taylor Swift

Global Pop News 26.05.2023

Mehr Fairness beim Ticketkauf

Stand: 26.05.2023, 11:09 Uhr

US-Bundesstaat Massachusetts legt "Taylor Swift-Gesetzentwurf" vor | Arlo Parks veröffentlicht ihr zweites Album "My Soft Machine" | Karmatürji verbinden Tradition mit Moderne und verknüpfen Migrationsgeschichten | Unsere News aus der Welt des Global Pop

Von Kai Brands & Marc Mühlenbrock

Mehrere tausend Dollar sind laut Medienberichten letztes Jahr teilweise in den USA gefordert worden, als es um Karten für Popstar Taylor Swift ging. Im US-Bundesstaat Massachusetts gibt es jetzt einen Gesetzes-Entwurf, der grundsätzlich für mehr Transparenz und Fairness beim Ticketkauf sorgen soll. Ziel ist es laut den Abgeordneten, die den Entwurf einbringen, zum einen, dass Gebühren offengelegt werden sollen. Es soll demnach klargemacht werden, wie hoch der eigentliche Preis fürs Ticket ist und wie viel für Gebühren gezahlt werden soll, die oft nicht wirklich nachvollziehbar sind. Außerdem soll das Gesetz Dynamic Pricing verbieten, das der Ticket-Anbieter in den USA laut Medienberichten anwenden sollen. Dahinter steckt ein Verkaufssystem, bei dem beim Verkauf von Tickets der Preis mit der Nachfrage steigt.

Der Gesetz-Entwurf wird auch umgangssprachlich "Taylor Swift Bill" genannt, weil er jetzt kurz vor Swifts Auftritt in Foxborough in Massachusetts vorgestellt worden ist. Hintergrund ist das Debakel beim Ticket-Vorverkauf für Taylor Swifts aktuelle US-Tour, der im vergangenen Jahr über den Anbieter Ticketmaster lief. Millionen Fans, Bots und Spekulierende sollen die Server lahmgelegt haben. Viele Fans gingen jedenfalls leer aus und im Re-Sale wurden teils sehr hohe Preise gefordert. Taylor Swift war damals ziemlich sauer auf den zuständigen Anbieter Ticketmaster, der zum Veranstaltungsunternehmen LiveNation gehört und laut mehreren Schätzungen in den USA eine Monopolstellung hat. Der hätte ihr versichert, dass er mit der hohen Nachfrage zurechtkommen könnte und hatte sich später auch öffentlich bei ihr und den Fans entschuldigt. Viele in der US-Politik hatten Ticketmaster kritisiert. Auch Joe Biden hatte Anfang des Jahres angekündigt für faire Verhältnisse beim Ticketverkauf sorgen zu wollen.

Arlo Parks mit 2. Album "My Soft Machine"

Für ihren Lo-Fi Indie-Sound, ihre zarte Gesangsart und poetische Lyrics, mit denen sie Situationen bildlich klar beschreiben kann und offen persönliche Gefühle und Erfahrungen – positive wie negative - thematisiert, wird die britische Musikerin Arlo Parks international gefeiert. Auf ihrem zweiten Album "My Soft Machine", das heute rausgekommen ist, liefert sie wie schon beim Debütalbum neben einem Intro-Stück im Spoken Word-Stil elf weitere Tracks. In denen geht es um Drogenmissbrauch im engeren Freundeskreis, Selbstliebe oder darum, von anderen so geliebt zu werden, wie man ist – mit allen vermeintlichen Makeln, die dazugehören. Elektronische Beats begleiten Arlo Parks Vocals erneut gekonnt, aber es wirkt auch Gitarren-lastiger als der Vorgänger.

Nicht nur Ex-US-First-Lady Michelle Obama zählt zu ihren Fans, auch innerhalb der Musikbranche findet ihre Musik viel Anklang bei Pop-Superstar Billie Eilish, Trip-Hop-Größen Massive Attack oder Indie-Musikerin Phoebe Bridgers zum Beispiel. Letztere ist die einzige Gastmusikerin auf dem Album. Auf ihrem Debütalbum "Collapsed In Sunbeams" 2021 war Arlo Parks noch ganz allein zu hören. Das Netzwerk ist scheinbar gewachsen. Mit ihren ersten Song-Releases und dem Debütalbum ist Arlo Parks ziemlich durch die Decke gegangen und bekam unter anderem einen BRIT-Award, den renommierten Newcomer-Award Mercury Prize und wurde zweimal für einen Grammy nominiert.

Karmatürji verbinden Tradition mit Moderne und verknüpfen Migrationsgeschichten

Hinter dem Berliner Bandprojekt Karmatürji steckt das Trio um den Multi-Instrumentalisten und Komponisten Ceyhun Kaya, DJ und Queer-Aktivistin Ipek Ipekcioglu und die Saz-Spielerin und Sängerin Petra Nachtmanova. Sie singt auf diversen Sprachen - unter anderem auf Türkisch und Polnisch und mixt auch Deutsch und Englisch unter. Musikalisch treffen hier traditionelle Volksmusik aus Anatolien und aus Osteuropa auf elektronische Beats. Es ist ihre musikalische Übersetzung von alten Volksliedern ins 21. Jahrhundert. Es geht um eine Art Heimatgefühl, um Liebe und den heutigen Alltag. Ursprünglich war das Album für Ende Februar angekündigt. Dann passierte das schreckliche Erdbeben in der Türkei und in Syrien mit den katastrophalen Folgen. Da war so kurz danach nicht an einen Release zu denken. Jetzt ist das 7-Song lange Album, das ebenfalls "Karmatürji" heißt erschienen.

Bacao Rhythm & Steel Band covern El Michels Affair

Die Klänge der Steel-Drum bzw. Steel-Pan, die ursprünglich von der Karibikinsel Trinidad kommt, sind das Markenzeichen der Bacao Rhythm & Steel Band aus Hamburg. Sie covern bekannte Hits und werden millionenfach gestreamt. Nun haben sie ihre Version von "Murkit Gem" von dem Bandprojekt "El Michels Affair" von Produzent Leon Michels und Sängerin Piya Malik aus den USA veröffentlicht. 50Cents "PIMP" ist ihr meistgestreamter Song mit mehr als 10 Millionen Streams. Zuletzt haben sie sich "Hotline Bling" von Drake angenommen. "Murkit Gem" ist jetzt die zweite Single vom neuen Album, das bald kommen soll.

"Sans Stress": Entspannte Vibes von Glodi West und Kunta

Produzent Glodi West und Sänger Kunta kommen aus Belgien und liefern mit "Sans Stress" (ohne Stress) einen neuen, entspannten Lovesong. Glodi West liefert den Beat, der Richtung Amapiano geht mit high-pitched Vocals und pulsierendem Synthesizer-Sound. Kunta singt im Refrain von einer Liebesbeziehung, die zweifelsfrei komplett ohne Stress funktionieren würde.

Zuckersüßer Heartbreak von November Ultra

"Corazon Caramelo" der neue Song von November Ultra, klingt maximal tiefenentspannt aber auch todtraurig, denn es geht um unerfüllte Liebe und Herzschmerz. "Corazon Caramelo" heißt übersetzt das "Bonbon-Herz", zuckersüß kommt November Ultras Gesang dabei auch rüber. Die französische Sängerin mit spanischen Wurzeln hat jahrelang im Hintergrund gearbeitet, hat Songs geschrieben für so unterschiedliche Acts wie den französischen House-DJ Kungs oder die französische ESC-Teilnehmerin Barbara Pravi oder für Will Smiths Sohn Jaden Smith. Vergangenes Jahr hat sie endlich ein erstes eigenes Album vorgelegt, "Bedroom Walls" hieß das, da sang sie noch auf Englisch und Französisch. Das ist nun der erste Track nach der Ära dieses Albums, auf Spanisch.

Hebräischer Afrojazz von Noga Ritter

Die israelische Sängerin bringt jetzt ihr neues Album "Ima" heraus, vollgepackt mit Afrojazz auf Hebräisch oder mit ruhigeren jüdischen Melodien, gespielt auf der spanischen Gitarre oder der Kora, der westafrikanischen Harfe – also ein sehr ungewöhnlicher Stilmix. So entstanden in London, wo Noga Ritter lebt und sich eine internationale Band zusammengestellt hat. In ihren Songs geht es um persönliche Erfahrungen, soziale Probleme und immer wieder die Geschichte ihrer Vorfahren, ganz besonders der starken Frauen. Daher auch der Albumtitel: "Ima" bedeutet übersetzt "Mutter" und ist ihrer eigenen Mutter gewidmet.

Sommernachts-Tune von Rincon Sapiência

Der brasilianischer Rapper ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Künstler der HipHop Szene dort gereift. "Ponta de Lança" war 2016 sein großer Hit, jetzt gibt’s diesen neuen Track "Xona". Der bringt gerade rechtzeitig Sommer-Vibes. Tatsächlich geht’s aber um die Nacht: "Xona" ist brasilianischer Slang für eben die Nacht. Rincon singt: Er freut sich auf die gemeinsamen Stunden mit seiner Angebeteten und auf alles, was da so passieren kann. Dazu gibt’s entspannte Afrobeats. Rincon Sapiência hat in den meisten seiner Songs immer die Musik Brasiliens mit der des afrikanischen Kontinents verknüpft. Hier gibt dazu noch einen karibischen Einschlag und die Gitarre klingt auch ein bisschen nach Südsee.