Live hören
Jetzt läuft: Truth Hurts von Lizzo

Yemi Alade

Yemi Alade

Ikone Afrikas

Yemi Alade

Sie ist der größte weibliche Star in der nigerianischen Popszene und seit ihrem Hit "Johnny" von Südafrika bis Ghana ein Idol für junge Frauen. Die Self Made-Woman Yemi Alade sprengt panafrikanisch die Grenzen des Naija-Pop.  

Die Tochter eines Yoruba-Vaters und einer Igbo-Mutter singt als 16-jährige in der Mädchengruppe Noty Spices, der Durchbruch kommt in einer Talentshow. Erste Singles folgen mit "Fisimile", "Ghen Ghen Love" und "Bamboo". Parallel dazu studiert sie Geographie. Zum Star in ganz Afrika wird sie mit dem R&B-Song "Johnny", Vorbote ihres 2014er-Debütalbums "King Of Queens". Der Erfolgssong wird später auch begleitet durch ein Video, das spöttisch die Vielweiberei aufs Korn nimmt und das wird millionenfach auf youtube geklickt - wie alle ihre Clips, die zu den originellsten der afrikanischen Popszene gehören. Darin schlüpft sie in die verschiedensten Rollen - von der Köchin bis zur Verführerin.

Yemi Alade vereint vom ghanaischen Azonto bis zum nigerianischen Afrobeats alle angesagten Stile und öffnet ihre Tracks immer wieder für prominente Gastauftritte. Zur Perfektion ist dieses panafrikanische Popspektrum auf der zweiten Scheibe "Mama Africa" gereift: Kollegen vom ivorischen Coupé-Décalé-Chef DJ Arafat bis zu den Kenianern von Sauti Sol unterstützen sie. Alade ist eine der wenigen Afrostars des 21. Jahrhunderts, die von Lagos aus auch bis ins UK und die USA Aufsehen erregen. Neben ihren musikalischen Aktivitäten engagiert sie sich für die Boko-Haram-Opfer und kämpft für Gleichberechtigung.

Diskographie
Mama Africa (2016)
King Of Queens (2014)

Stand: 16.02.2017, 14:35