Live hören
Jetzt läuft: Easy von Alice Merton

Daniel Haaksman

Daniel Haaksman

Der Bailefunk-Importeur

Daniel Haaksman

Der DJ und Klangbastler ist vor allem dafür verantwortlich, dass der Bailefunk aus den Favelas von Rio und andere zeitgenösssiche Beats Brasiliens einen guten Stand in den Clubs der Welt haben. Darüber hinaus zelebriert er aber auch afrikanische Rhythmen an seinem Pult.

Schon in den 1980ern legt Daniel Haaksman als DJ in Frankfurt am Main auf. Parallel dazu schreibt er als Musikjournalist, etwa für die FAZ, Spiegel online, Die Zeit und Spex. Zusammen mit Shantel gründet er das Label Essay Recordings und remixt mit seinem Bruder Felix Haaksman die Sounds der Welt von Boban Markovic bis Ray Barretto und legt den Schwerpunkt auf tropische Stilen wie Reggaetón oder Cumbia.

Seine erste CD-Kompilation (2004) widmet sich dem Bailefunk, eine elektronisch geprägte HipHop-Form aus den Favelas von Rio de Janeiro. Einige der Stars des Genres macht Haaksman mit seinem eigenen Label Man Recordings über Brasilien hinaus bekannt. Zusammen mit den Remixes gehen die Bailefunk-Veröffentlichungen (die Reihe heißt "Funk Mundial") in die Dutzende. Neben seiner Vorliebe für Brasilien produziert und remixt Haaksman weiter für Größen wie Waldemar Bastos oder das Gotan Project. 2016 bringt eine deutliche Wende in seinem Sound: Für das Album "African Fabrics" tut er sich mit aktuellen Vertretern der Urban-Africa-Szene zusammen - unter anderem mit dem Südafrikaner Spoek Mathambo oder der mosambikanischen Rapperin Dama do Bling.     

Diskografie:

  • Slam Poetry (2000, Braincells Records)
  • Rio Baile Funk Breaks (2008, Man Recordings)
  • Rambazamba (2011, Man Recordings)
  • African Fabrics (2016, Man Recordings)
  • With Love, From Berlin (2019, Man Recordings)

Stand: 10.03.2021, 13:31