Live hören
Jetzt läuft: Obá Ibo (Lagartijeando Remix) von Léo Leobons

Clap! Clap!

Clap! Clap! - Christiano Crisci aka Digi G'Alessio

Reise zu den Sternen

Clap! Clap!

Der Mann, der sich hinter dem lautmalerischen Namen verbirgt, ist der experimentelle italienische Jazzer Cristiano Crisci. Als Clap! Clap! koppelt er afrikanische Feldaufnahmen mit abenteuerlichem Programming.

Der florentinische Produzent baut mit Field Recordings und Samples schwarzafrikanischen Ursprungs spannende, sehr tanzbare Gebilde, die HipHop-, House- und Synthpop-Elemente vereinen. Auf zwei EP und seinem Longplay-Debüt "Tayi Bebba" erzeugt er eine trancehafte, halluzinogene Grundstimmung in der Tradition früher Worldbeat-Experimente, vergleichbar etwa den Werken von Trompeter Jon Hassell oder von Brian Eno. Sie schlagen aber zugleich die Brücke zur Generation Bass-Bewegung. Auf seinem 2017er-Album "A Thousand Skies" verfolgt der Italiener einen etwas anderen Ansatz: Zu den Samples treten nun Live-Instrumente und Stimmen, wie etwa die der südafrikanischen Sängerin Bongeziwe Mabandla und der afro-schweizerischen Experimentalkünstlerin ØY. Das Konzeptwerk, das von visuellen Elementen unterstützt wird, erzählt die Geschichte eines Mädchens, das zu den Sternen reist. Cristiano Crisci tritt auch unter dem Pseudonym Digi G'Alessio auf, dann allerdings im elektronischen Dance-Fach ohne afrikanische Färbungen.  

Diskografie:

  • A Thousand Skies 2017 Black Acre
  • Tayi Bebba 2014 Black Acre
  • Tamboucanda EP 2013 Black Acre
  • Gwidingwi Dema EP 2013 Origami Sound

Stand: 14.03.2018, 13:43