Ala.ni

Ala.Ni: "You & I"

Wie aus einer anderen Zeit

Ala.ni

In ihren Songs feiert die Londonerin die Kunst der Reduktion. Ihre Songs dürften zu den stillsten, aber zugleich erotischsten der Zehnerjahre zählen - irgendwo in einem Traumland zwischen zeitlosem Vocal-Jazz, Pop und karibischem Flair.

Ein echtes Wunderkind: bereits mit drei Jahren soll sie in der Kirche perfekt "Over The Rainbow"gesungen haben, mit fünf Jahren hat sie Unterricht in Tanz, Gesang und Schaupiel bekommen – übrigens an der gleichen Schule wie Amy Whinehouse. Die musikalische Begabung hat sie vom Vater, der als Reggaebassist aktiv ist und wie die Mutter aus Grenada stammt.

Auch wenn ihre Stimme klassisch ausgebildet ist, tendiert Ala.ni schließlich doch eher zum Timbre einer Jazzsängerin. Denn nachdem die Wunderkindzeiten und ein Ausflug in die Modebranche vorbei sind, definiert sich Ala.ni mit diesem wunderbaren Organ komplett neu: Zuerst als Backgrounddame für Mary J. Blige oder Damon Albarn, doch dann entdeckt sie, dass ihr Großonkel Leslie Hutchinson war, eine Kabarettgröße der 1920er- und 30er-Jahre. Mit ihm als geistigem Patron entwirft sie fürs Debüt "You & I" ungeheuer reduzierte Songs, die nur mit sparsamster Gitarre und ein wenig Percussion auskommen. Dazu baut sich ihre Stimme zu harmonisch dichten, sirenenhaften Chören und hauchender Schwerelosigkeit wie aus einer anderen Epoche.

Diskografie:

  • You & I  2012 Naive

Stand: 09.03.2018, 14:35