Volkssport adé: Wem gehört der Fussball?

Wem gehört der Fußball?

1LIVE Reportage

Volkssport adé: Wem gehört der Fussball?

Von wegen #ZSMMN: Vielen Fußball-Fans ist das Gefühl der Zusammengehörigkeit mit den kickenden Millionären längst abhandengekommen. Immer mehr distanzieren sich vom Milliarden-Business „Profi-Fußball“, um sich „ihren“ Volkssport zu bewahren.

Sie kämpfen für die „50+1“-Regel, die besagt, dass der Verein mehrheitlich in den Händen seiner Mitglieder liegen muss, sie organisieren ganze Vereine neu, und sie laufen selber auf dem Platz auf: Zum Bundesligastart besucht 1LIVE Reporter Thorsten Poppe Fans im Sektor, die der großen Kommerzialisierung ihre eigenen Ideen entgegensetzen.

Wem gehört der Fußball

1LIVE Reportage | 27.08.2018 | 39:26 Min.

Download

Wie zum Beispiel Mirko Kellermann vom Essener Kreisligisten TC Freisenbruch. Der Verein gehört seit zwei Jahren einer Community, bei der für 5 Euro im Monat jeder über alles mitbestimmen kann, vom Bierpreis bis zur Aufstellung. Eine andere Idee hatte Ultra Fabian Sobel von Rot-Weiß Oberhausen: Seine Ultra-Gruppierung hat eine eigene zweite Mannschaft gegründet, die in der Kreisklasse anfängt und in der überwiegend die eigenen Ultras auflaufen.

Die 1LIVE-Reportage „Volkssport adé: Wem gehört der Fußball?“ - direkt nach dem ersten Bundesliga-Spieltag am Montag, 27. August, 23 Uhr in 1LIVE. Und im Anschluss auch im Podcast.

Ausstrahlung: 27. August 2018
Reporter: Thorsten Poppe
Moderation: Jörn Behr
Redaktion: Natalie Szallies

Stand: 11.07.2018, 09:44