Johannes Wippermann

Johannes Wippermann

Johannes Wippermann

  • Instrument/Position: 1. Schlagzeuger
  • Geboren: Im Sommer 1986
  • Ich komme aus: dem Ruhrgebiet
  • Mitglied im WDR Sinfonieorchester seit: 2010

Mein Weg zum WDR Sinfonieorchester:

Ich habe in der verbotenen Stadt an der Robert Schumann Hochschule studiert. Nach einem Praktikum bei den Duisburger Philharmonikern hatte ich einen Zeitvertrag beim Gürzenich-Orchester Köln, bevor ich ablösefrei zum WDR gewechselt bin.

MEHR ZU MIR

MEHR ZU MIR

So kam ich zu meinem Instrument:

Ich durfte immer nach der Jugendmesse, bei der eine kleine Combo gespielt hat, am Drum-Set sitzen, während der Drummer abgebaut hat. Dann habe ich, so wie gefühlt jeder Schlagzeuger, zu Hause versucht mit Kochtöpfen ein Drum-Set nachzubauen. Die Fußmaschine war dabei der Kartoffelstampfer.

Warum habe ich mein Instrument gewählt:

Es sind keine großen musikalischen Fähigkeiten erforderlich ;-)

Mein erstes / prägendstes musikalisches Erlebnis:

Der Zebra-Twist bei meinem ersten Besuch im Duisburger Wedaustadion.

Wichtige künstlerische Erfahrungen:

Als Solist an der Seite von Martin Grubinger das Konzert "Spices, Perfumes, Toxins!" vor der ausverkauften Philharmonie zu spielen, war unglaublich aufregend, wahnsinnig anstrengend, aber auch einfach ein supergeiles Erlebnis.

Weitere musikalische Interessen:

Checkt mal die nächsten Konzerte von "Repercussion" aus.

Leidenschaften neben der Musik:

Ein Kindheitstraum von mir ist es, einmal am Samstagnachmittag bei WDR 2 ein Fußballspiel in der Bundesliga-Konferenz zu kommentieren.

Mein erstes Konzert im WDR Sinfonieorchester:

War ein Jugendkonzert im Februar 2010 mit moderner Musik von spanischen Komponisten.

Mein Probespiel für meine Position beim WDR Sinfonieorchester:

Zu Fuß zum Hansaring – mit der S6 zum Hauptbahnhof – zu Fuß zur Philharmonie mit Tower of Power (fand ich damals ziemlich cool) auf dem Kopfhörer – Probespiel gewonnen – Kölsch getrunken (weiß nicht mehr wie viel)