Gudula Finkentey-Chamot

Gudula Finkentey-Chamot

Gudula Finkentey-Chamot

  • Instrument/Position: Violoncello
  • Geboren: 1962
  • Ich komme aus: Oberhonnefeld
  • Mitglied im WDR Sinfonieorchester seit: 1988

Mein Weg zum WDR Sinfonieorchester:

Ich habe in Düsseldorf, Karlsruhe und Berlin (Karajan-Akademie) studiert. Von Berlin aus habe ich das Probespiel im WDR Sinfonieorchester, damals noch Kölner Rundfunk Sinfonieorchester, gewonnen, in dem ich seitdem spiele. Als Kind durfte ich im Landesjugendorchester mitspielen, und ich freue mich, heute dort als Dozentin meine Erfahrung weitergeben zu können.

MEHR ZU MIR

So kam ich zu meinem Instrument:

In meiner Familie wurde Musik gemacht, meine Brüder spielten Klavier und Geige, also war es nur logisch, dass ich Cello lernen sollte.

Warum habe ich mein Instrument gewählt:

Zum Klaviertrio mit meinen Brüdern fehlte ein Cello.

Mein erstes / prägendstes musikalisches Erlebnis:

Ich habe sehr früh im Orchester der Musikschule gespielt, das gemeinsame Musizieren war für mich der eigentliche Sinn von Musik.

Leidenschaften neben der Musik:

Ich bewege mich gerne an der frischen Luft und reite sehr gerne.

Das fasziniert mich an meinem Beruf:

Wenn wir gemeinsam musizieren, so viele unterschiedliche Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern, und alle ein Ziel haben, die Musik zu ergründen und anderen zugänglich zu machen, kommt es immer wieder zu besonderen Momenten, die wie ein glücklicher Moment der Ewigkeit sind.

Mein Probespiel für meine Position beim WDR Sinfonieorchester:

Ich habe durch Zufall von diesem Probespiel erfahren, bin hingefahren und habe zum Glück diese Stelle bekommen.

Was bedeutet mir das WDR Sinfonieorchester:

Der WDR hat die Bedeutung von Musik und Kultur für Menschen verschiedener Altersgruppen und Interessen wahrgenommen und schafft es mit unserem Orchester, dass viele Menschen in den Konzertsälen oder am Radio die Möglichkeit bekommen, an Musik und Kultur teilzunehmen.

Das mag ich an der Rolle meines Instruments im Orchester:

Cello ist die Stimme der Seele. Manchmal begleiten wir die anderen Stimmen, fügen uns ein oder dürfen die Melodie spielen.

Eine lustige Anekdote aus dem Orchesterleben:

Ein Dirigent verzweifelte daran, dass wir der Sängerin nicht richtig folgten. Er fragte uns sehr konsterniert: "Haben Sie Text?" Ein Kollege antwortete schlagfertig:"Ja, Dämpfer auf..." (was eine Spielanweisung ist und mit dem Text der Sängerin nichts zu tun hat)

Herausragende Erlebnisse / Konzerte / Reisen:

Das WDR Sinfonieorchester hatte ein Mitsing-Projekt in der Kölner Philharmonie, in dem das Publikum bei der Matthäus Passion die Choräle mitsingen durfte. Das war einer der bewegensten Momente in meinem Musikerleben.

Weitere Themen

Juli 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31