Lucas Barr

Lucas Barr

Lucas Barr

  • Instrument/Position: 2. Violine
  • Geboren: 23.01.1974
  • Ich komme aus: Melbourne, Australien
  • Mitglied im WDR Sinfonieorchester seit: 2004

Mein Weg zum WDR Sinfonieorchester:

Mit 16 bin ich von Australien zuerst nach Österreich und mit 18 weiter nach Köln gereist, um dort zu studieren. Während meines Geigenstudiums an der Musikhochschule Köln bei Gorjan Košuta habe ich immer meine Leidenschaft für die Kammermusik beibehalten und hatte Unterricht beim Amadeus- und Alban Berg Quartett. Beim Kölner Kammerorchester habe ich lange Jahre als Stimmführer 2. Violine, Konzertmeister und auch als Solist sämtliche Konzerte, CD-Aufnahmen und Tourneen gespielt. Bei Quartett-Wettbewerben und -Tourneen war ich in dieser Zeit auch sehr erfolgreich. Nach einem Praktikum bei den 1. Geigen des Gürzenich-Orchesters Köln habe ich mein erstes Probespiel bei den 2. Violinen im Konzerthausorchester Berlin gewonnen. Nach fünf Jahren hatte ich dann das Glück, eine Stelle beim WDR Sinfonieorchester zu ergattern. Seit 2012 habe ich die Ehre, im Bayreuther Festspielorchester und auch im Australian World Orchestra zu spielen. Beim Landesjugendorchester NRW bin ich zudem als Dozent tätig. Als Kammermusiker bin ich immer noch sehr aktiv und in verschiedenen Besetzungen zu hören.

MEHR ZU MIR

MEHR ZU MIR

So kam ich zu meinem Instrument:

Aus einer Pianisten-Familie stammend, kam ich im Alter von vier Jahren zu meinen ersten Klavierversuchen, habe aber nach kurzer Zeit zur Geige gewechselt, denn es waren schon genügend Pianisten im Haus.

Mein erstes / prägendstes musikalisches Erlebnis:

Meine erste internationale Tournee nach Japan, teilweise als Solist mit dem Kölner Kammerorchester.

Wichtige künstlerische Erfahrungen:

Viele solistische und kammermusikalische Höhepunkte. Unterricht bei renommierten Quartetten (Alban Berg Quartett, Amadeus Quartett) und Professoren.

Weitere musikalische Interessen:

Jazz-Gitarre ist mein Zweitinstrument.

Leidenschaften neben der Musik:

Rennrad, Golf, Kochen

Das fasziniert mich an meinem Beruf:

Die Menge an Freude, die man durch das Musizieren vermitteln kann.

Mein Probespiel für meine Position beim WDR Sinfonieorchester:

Mit 30, nach fünf Jahren beim Konzerthausorchester Berlin, habe ich noch einen Versuch gestartet, wieder nach Köln zu kommen.

Was bedeutet mir das WDR Sinfonieorchester:

Nach einem langjährigen Studium an der Kölner Hochschule war mir das WDR Sinfonieorchester sehr bekannt. Hier wollte ich unbedingt hin.

Welche Rolle habe ich im Orchester:

Ich bin 2. Violine tutti und war sieben Jahre lang Diensteinteiler der 2. Violinen.

Das mag ich an der Rolle meines Instruments im Orchester:

Ich liebe es, die Mittelstimmen zu spielen. Für mich ist es viel spannender, die Harmonien zu erzeugen als nur Melodien zu spielen.