Die Sprengung des "Weißen Riesen" in Bildern

Die Sprengung des "Weißen Riesen" in Bildern

Der erste der sechs "Weißen Riesen" in Duisburg-Hochheide ist Geschichte. Hier ein paar Impressionen rund um die Sprengung.

Duisburg-Hochheide: 2019 soll der erste Weiße Riese fallen

Für die Sprengung wurden die Fundamente freigelegt und das Hochhaus entkernt.

Für die Sprengung wurden die Fundamente freigelegt und das Hochhaus entkernt.

Zur Sprengvorbereitung gehörten auch diverse Besichtigungen des Gebäudes. Hier eine Luftaufnahme.

Die gesamten Vorbereitungen dauerten Monate. Wegen asbesthaltiger Fasern in Wand und Deckenputz verzögerte sich der ursprünglich für September 2017 geplante erste Sprengtermin.

Das Gebiet rund um den "Weißen Riesen" wurde großräumig abgesperrt, umliegende Häuser wurden evakuiert.

Die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk waren am Tag der Sprengung mit einem Großaufgebot vor Ort.

12 Uhr: Der "Weiße Riese" fällt wie geplant. Bei der sogenannten Sprengfaltung wurden die vier Blöcke des Gebäudes leicht zeitverzögert gesprengt. Sie fielen versetzt nach vorne und hinten.

Eine Drohnenaufnahme des einstürzenden Hochhauses.

Mit Wasserwerfern sorgte man nach der erfolgreichen Sprengung dafür, dass sich der Staub nicht allzu weit in der Umgebung ausbreitet.

Die Trümmer des Hochhauses werden nun beseitigt, auf dem Gelände soll ein Park entstehen.

Die Straßensperren wurden am Nachmittag wieder geöffnet.

Stand: 24.03.2019, 15:11 Uhr