Bombe in Kaarst erfolgreich gesprengt

Stand: 06.07.2022, 19:06 Uhr

In Kaarst-Holzbüttgen ist am Mittwoch bei Sondierungsarbeiten eine 250-Kilogramm-Bombe gefunden worden. Sie wurde am Abend kontrolliert gesprengt. Der Bereich um die Fundstelle ist wieder freigegeben.

Aus Sicherheitsgründen waren die Bewohner im Umkreis von 350 Metern um die Fundstelle im Gewerbegebiet Hüngert evakuiert worden. Laut der Stadt waren neben den anliegenden Betrieben auch rund 200 Personen in Wohnungen und zwei Flüchtlingsunterkünften betroffen.

60 Kubikmeter Sand rangeschafft

Weil die Bombe nicht vor Ort entschärft werden konnte, musste sie am Abend kontrolliert gesprengt werden. Dafür mussten zur Absicherung unter anderem 60 Kubikmeter Sand und 40.000 Liter Wasser besorgt werden.

Ein Blick auf die Sprengstelle: Die Bombe ist mit Sand abgedeckt. | Bildquelle: Stadt Kaarst

Darüber hinaus waren die rund 600 Einwohner im 600-Meter-Radius aufgefordert, sich bis zur erfolgreichen Sprengung des Blindgängers in Gebäuden aufzuhalten. Das schloss ein Ikea-Einrichtungshaus ein, das in dieser Zeit nicht mehr angefahren werden sollte.

Stadt richtete Sammelstelle und Hotline ein

Für die Anwohner, die ihr Zuhause tatsächlich verlassen müssen, wurde eine Sammelstelle in der Stadtparkhalle eingerichtet. Für Personen mit einer Corona-Erkrankung gab es eine Unterbringung im Albert-Einstein-Forum.

Die Stadt informierte die Anwohner laut eigenen Angaben über aktuelle Entwicklungen sowohl vor Ort als auch über eine extra eingerichtete Telefon-Hotline und sämtliche Online-Auftritte der Stadt.

Bombe in Kaarst erfolgreich gesprengt 00:28 Min. Verfügbar bis 07.07.2023