Zahlt Apple 50 Euro Steuern auf eine Million Gewinn?

Steuervermeidung von Digital-Unternehmen #wahlwatch 30.04.2019 01:24 Min. Verfügbar bis 29.04.2024 WDR

Zahlt Apple 50 Euro Steuern auf eine Million Gewinn?

Martin Schirdewan, Spitzenkandidat für die Die Linke, sagt: Apple habe im Jahr 2014 pro eine Million Euro Gewinn nur 50 Euro Steuern gezahlt. #wahlwatch hat die Aussage gecheckt.

Martin Schirdewan (Linkspartei) sagt:

"Apple hat im Jahr 2014 in Irland auf eine Million Gewinn – wie viel Steuern gezahlt? 50 Euro! Das sind 0,005 Prozent, also quasi Nulltarif." (Quelle: Auftakt Europawahlkampf via Linke Bremen (YouTube)

Stimmt das?

Apples Europa-Sitz liegt in Irland. Alle in Europa verkauften Produkte werden dort als Umsatz verbucht. Irland gewährte Apple lange Steuervergünstigungen. So sollten neue Jobs entstehen.

Statt den üblichen 12,5 Prozent musste der Konzern 2014 nur 0,005 Prozent zahlen (Quelle: Europäische Kommission). Für eine Million Euro Vorsteuergewinn also 50 Euro, statt 125.000 Euro.

Die Aussage ist also: Wahr.

#wahlwatch Wahr

Übrigens:

2016 hat die EU-Kommission Apple zu einer Steuernachzahlung von 13 Milliarden Euro verpflichtet. Grund: Nach EU-Recht dürfen Mitgliedsstaaten einzelnen Unternehmen keine steuerlichen Vergünstigungen gewähren.

Stand: 30.04.2019, 06:30