Sir Rod Stewart: Das unermüdliche Musikgenie

Sir Rod Stewart: Das unermüdliche Musikgenie

Von Sabine Kortland und Miriam Koch

Mit mehr als 150 Millionen verkauften Alben gehört Rod Stewart zu den größten Musikern unserer Zeit. Am 18. Mai tritt das Ausnahmetalent in Köln auf – und wir lassen deswegen seine vergangenen musikalischen und privaten Stationen Revue passieren.

Roderick David Stewart wird am 10. Januar 1945 in London als fünftes Kind einer Engländerin und eines Schotten geboren. Zunächst strebt Rod Stewart eine Fußballkarriere an. Musik ist anfangs Nebensache. Dies ändert sich durch seine Faszination für Rhythm'n'Blues: Er beginnt Gitarre und Mundharmonika zu lernen und spielt in diversen Bands. Am erfolgreichsten ist er dabei mit den "Faces", wie auf dem Foto bei einem Auftritt Ende der 1960er.

Roderick David Stewart wird am 10. Januar 1945 in London als fünftes Kind einer Engländerin und eines Schotten geboren. Zunächst strebt Rod Stewart eine Fußballkarriere an. Musik ist anfangs Nebensache. Dies ändert sich durch seine Faszination für Rhythm'n'Blues: Er beginnt Gitarre und Mundharmonika zu lernen und spielt in diversen Bands. Am erfolgreichsten ist er dabei mit den "Faces", wie auf dem Foto bei einem Auftritt Ende der 1960er.

Anfang der 1970er fährt Rod Stewart dann zweigleisig: Er ist als Sänger seiner Band "Faces" unterwegs und arbeitet gleichzeitig an seiner Solokarriere. Seine Reibeisenstimme verhilft ihm zunehmend zu weltweitem Ruhm.

1975 wandert der gebürtige Brite in die USA aus und veröffentlicht seinen Megahit "Sailing". Er landet mit seinen ersten beiden Solo-Alben direkt auf Platz eins der Charts. Ende des Jahres trennt er sich von seiner Band "Faces". 1976 ist er, wie auf dem Foto zu sehen, Hauptakteur der Musik-Sendung "Supersonic" bei London Weekend Television, in der er selbst singt und Gäste empfängt.

Auch durch seinen ausgefallenen Kleidungsstil fällt Rod Stewart immer wieder auf, wie hier bei einem Auftritt in einem Leder-Outfit. 1978 erscheint dann die Single "Da Ya Think I'm Sexy?", die sofort weltweit die Charts stürmt. Mittlerweile befindet sich der Titel auf der Liste der 500 besten Songs aller Zeiten auf Platz 308.

1975 sind die schwedische Schauspielerin Britt Ekland und Rod Stewart das Rock'n'Roll-Liebespaar der Klatschpresse. Doch 1977 verlässt Rod Stewart Britt Ekland. Auf dem Foto ist er zu sehen mit Alana Hamilton, Schauspielerin und Model aus den USA, mit der er kurze Zeit später eine Beziehung eingeht. Sie heiraten 1979 und bekommen zwei Kinder.

Rod Stewart veröffentlicht bereits 1980 sein erstes "Greatest Hits"-Album. 1984 lässt er sich von seiner ersten Frau Alana scheiden. An der Seite des Frauenlieblings werden anschließend verschiedene Damen gesichtet.

Mit dem Model Kelly Emberg, auf dem Foto neben Stewart, bekommt er 1987 eine weitere Tochter. 1990 heiratet er dann das neuseeländische Model Rachel Hunter. Mit ihr ist er insgesamt 15 Jahre verheiratet und hat zwei gemeinsame Kinder.

Rod Stewart tourt weiter unermüdlich durch die Welt. An seinem Image als Frauenschwarm ändern auch seine Ärgernisse durch Drogen, Trunkenheit und Vandalismus nichts.

In Deutschland ist Rod Stewart ein gern gesehener Gast, wie auch 2002 in der Sendung "Wetten, dass..." – hier mit Thomas Gottschalk und Box-Profi Axel Schulz. Zwei Jahre zuvor erkrankt er an Schilddrüsenkrebs, den er im Jahr 2000 behandeln lässt. Danach muss Rod Stewart das Singen neu erlernen, was ihm glücklicherweise gelingt.

Rod Stewart ist mittlerweile sesshafter geworden: Mit seiner derzeitigen Frau Penny Lancaster, die er 2007 heiratet, hat er zwei gemeinsame Kinder.

Rod Stewart lässt sich bis heute nicht vom Touren durch die Welt abbringen, von Müdigkeit ist dabei keine Spur. Das wird er auch wieder am 18. Mai beweisen, wenn er, präsentiert von WDR 4, dem Kölner Publikum durch seine Bühnenpräsenz ein ganz besonderes Musikspektakel bieten wird. Wir finden: Die Musiklegende hat es verdient, von uns gefeiert zu werden!

Stand: 16.05.2019, 00:00 Uhr