"Grand Prix" - etwas für jeden Geschmack

Cover Vorderseite

Schallplattenbar - Tom Astor 1976

"Grand Prix" - etwas für jeden Geschmack

Tom Astor veröffentlicht 1976 auf dem Label der Kölner "Colonia Musikproduktion" seine erste LP. Damals ist er bereits seit langem als Schlagersänger im Geschäft und hat fast ein Dutzend Singles besungen.

Bunt durcheinander gewürfelt

Seine bis dahin bekannteste Aufnahme ist "Komm, komm, komm, Mädchen meiner Träume", die deutsche Fassung des Neil-Diamond-Hits "Song Sung Blue". Damit trat er 1972 in der legendären ZDF-Hitparade auf. Klar, dass dieser Titel auf der LP nicht fehlen darf. Ansonsten ist das musikalische Angebot bunt durcheinander gewürfelt: Klassiker und Evergreens wie "Glocken der Liebe" oder "La Paloma" sind ebenso vertreten wie der Elvis-Hit "Can't Help Falling In Love" oder die deutsche Original-Aufnahme von "Taka Takata", einem Schlager aus Frankreich, den Joe Dassin 1972 bekannt machte. Erstaunlicherweise ist mit "Daß Du mich liebst, das weiß ich" auch ein altbekannter Stimmungstitel dabei, und eine Charleston-Nummer repräsentiert den Rhythmus der Zwanziger Jahre. Diese Scheibe deckt also fast die gesamte Bandbreite der damaligen Unterhaltungsmusik ab. Kurz: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die ersten Songs hatte Tom Astor übrigens noch unter seinem bürgerlichen Namen Will(i) Bräutigam) veröffentlicht, ohne sich damit besondere Aufmerksamkeit beim Publikum verschaffen zu können. Außerdem arbeitet er als Komponist und Texter und ist seit 1973 Inhaber eines eigenen Musikverlags.

Originelles Design

Wieso man die LP "Grand Prix" nannte, das erschließt sich dem geneigten Hörer nicht so ganz. Auf der Rückseite des Plattencovers wurde der Titel leicht abgewandelt in "Tom Astor's Grand Prix", was aber auch nicht zur Klärung beiträgt. Die Plattenhülle selbst besticht durch ein originelles Design, das durch seine auffällige Farbgebung zum Blickfang wird. Ein Foto, das den Interpreten im Gegensatz zu seinen späteren Veröffentlichungen ohne Hut zeigt, wird eingerahmt von zwei leuchtendgelben Randstreifen, auf denen in roten Lettern zum einen der Name des Sängers, zum anderen der Titel der LP abgedruckt ist. Dazu gibt es einen Extra-Hinweis auf den "Großen Hit" "Komm, Komm, Komm". Hier wurde allerdings ein bisschen hochgestapelt, denn ein großer Hit war das Lied nur in der Originalfassung mit Neil Diamond. Tom Astors Version schaffte trotz Unterstützung durch Dieter "Thomas" Hecks Hitparade nicht den Sprung in die Charts.

Auf Country-Musik umgesattelt

Cover Rückseite

Rückseite "Tom Astor: Grand Prix"

Wie es mit dem Sänger weiterging, ist allgemein bekannt. Weil er mit den handelsüblichen Schlagern nicht so recht punkten konnte, wechselte er das Genre und sattelte um auf Countrymusik.
Mit Ehrgeiz und Ausdauer avancierte er in dieser Sparte schließlich zum Star und ist heute immer noch enorm erfolgreich. Somit stellt sein Album "Grand Prix" eine ganz besondere Rarität dar, denn es handelt sich neben zahlreichen Country-Platten um die einzige Schlager-LP, die der Sauerländer je veröffentlicht hat. Und darauf gibt es, wie bereits erwähnt, ein paar äußerst seltene musikalische Perlen zu entdecken. Oldiefans erinnern sich sicher noch an Michael Holms Erfolgshit "Baby, Du bist nicht alleine" von 1973.
Wie Tom Astor diesen Titel interpretiert, erfuhren Hörer der WDR 4 Schallplattenbar am Sonntag (09.03.2008). Dort wurde die komplette Langspielplatte vorgestellt.

Tom Astor - Grand Prix
Seite 1Seite 2
Komm, komm, komm, Mädchen meiner Träume Baby, Du bist nicht alleine
Taka TakataIn den 20er Jahren
Jeder Weg hat ein Ziel (La Paloma) Glocken der Liebe (La Novia)
Sonnenschein, auch wenn's regnet und schneit Rosana
Hey Hey Julie Daß Du ich liebst, weiß ich
So wie Du Weit, so weit

Stand: 09.03.2008, 19:05