Die Spitzenreiter 1964

Cover Vorderseite

Die Spitzenreiter 1964

16 große Hits, die im Jahre 1964 aktuell waren, sind auf der Polydor-Langspielplatte "Die Spitzenreiter 1964" zu hören. Und dieser Jahrgang sorgte für Überraschungen.

Polydor-Stars & Gast-Interpreten

Platten-Label Vinyl

Label "Die Spitzenreiter 1964"

Im Jahre 1964 kann die Polydor keinen Nr. 1-Hit verbuchen. Die Liste ihrer diesjährigen Erfolgs-Interpreten wird angeführt von Freddy und Martin Lauer, die sich jeweils mit Rang 5 der Single-Hitparade begnügen mussten. Während Sacha Distel und Peter Alexander immerhin noch Platz 6 bzw. 7 erreichen konnten, schaffte es Connie Francis nicht mal in die Top Ten. Solisten wie Gus Backus, Peter Kraus oder Margot Eskens, die zur Stammbesetzung der "Spitzenreiter-Serie" gehörten, fehlen diesmal. Grund dafür ist sicher auch der Siegeszug der Beatmusik, der dafür sorgte, dass einige bislang erfolgreiche Schlagerkünstler ins Hintertreffen gerieten.

Kilius & Bäumler im Angebot

Um der 64er Ausgabe der "Spitzenreiter" zusätzlichen Glanz zu verleihen, sieht sich die Polydor veranlasst, drei Interpreten der Konkurrenzfirma CBS in die Zusammenstellung aufzunehmen. Dabei handelt es sich um Bernd Spier, der mit "Das kannst du mir nicht verbieten" mühelos den Spitzenplatz der deutschen Charts eroberte, und um die Eislaufstars Marika Kilius und Hans Jürgen Bäumler, denen ihre große Popularität und ihre sportlichen Erfolge zu einer beeindruckenden Plattenkarriere verhalfen. Zusätzlich wurden noch vier Erfolgsschlager anderer Labels speziell für diese LP mit unbekannten Sängern nachproduziert, die sich hier hinter Pseudonymen wie Tilly, Juliane Braun, Conny Peters und Siggy Klein verbergen.

Auch die Beatles sind dabei

Cover Rückseite

Rückseite "Die Spitzenreiter 1964"

Glück hatte die Polydor im Hinblick auf die Beatles. Bert Kaempfert hatte mit ihnen schon Aufnahmen gemacht, als sie noch weitgehend unbekannt waren. So konnte man nun mit "Ain't She Sweet" einen Titel der Beatles präsentieren, obwohl die Gruppe mittlerweile bei einer anderen Firma unter Vertrag stand. Bert Kaempfert war auch als Produzent für die amerikanische Sängerin Brenda Lee zuständig, die erstmals in deutscher Sprache sang. Mit "Wiedersehn ist wunderschön" landete sie einen Treffer, der wochenlang in den Bestsellerlisten vertreten war. 1964 war auch das Jahr, in dem Millie – der Bluebeat-Star aus Jamaica – mit "My Boy Lollipop" die internationalen Hitparaden aufmischte. Für die Polydor nahm die Hamburgerin Heidi Bachert eine deutsche Fassung davon auf. Zwar kam diese erfolgsmäßig nicht an das Original heran, ließ sich aber dennoch als Spitzenreiter vermarkten.

"Oh my Darling Caroline"

Gleiches gilt für Jim Robsons Aufnahme "Oh my Darling Caroline", die nur in der Version mit Ronny zum Hit wurde. Hinter dem Pseudonym "Jim Robson" steckte übrigens der Sänger Rolf Simson, ein alter Weggefährte von Ronny. Beide hatten sogar schon im Duett gesungen. Das Plattencover zeigt ein weiteres Reitsport-Motiv, während auf der Rückseite zehn Interpreten abgebildet sind, darunter die Gast-Sänger der Plattenmarke CBS. Die Pseudonym-Künstler fehlen ebenso wie die Beatles.
Die WDR 4 Schallplattenbar vom Sonntag (05.01.2014) bot zum Jahresbeginn traditionsgemäß eine Spitzenreiter-LP, die das Rad der Zeit um 50 Jahre zurückstellte und in das Jahr 1964 führte.

Die Spitzenreiter 1964
Seite 1
Seite 1
Seite 2
Gib mir dein Wort
Freddy
Napoli
Connie Francis
My Boy Lollipop
Heidi Bachert
Der Platz neben mir
Sacha Distel
Was Frauen Träumen
Peter Alexander
Schwimmen lernt man im See
Juliane Braun
Liebeskummer lohnt sich nicht
Tilly
Wunderschönes fremdes Mädchen
Hans-Jürgen Bäumler
Sag' no zu ihm
Conny Peters
Ain't She Sweet
The Beatles
Oh my Darling, Caroline
Jim Robson
Sein bestes Pferd
Martin Lauer
Wenn die Cowboys träumen
Marika Kilius
Wiedersehn ist wunderschön
Brenda Lee
Das kannst du mir nicht verbieten
Bernd Spier
Shake Hands
Siggy Klein

Stand: 05.01.2014, 12:00