Die Spitzenreiter 1966

Spitzenreiter 1966 LP-Cover vorn

Die Spitzenreiter 1966

Diese Spitzenreiter-Ausgabe hat neben den Hits von Schlager-Größen wie Roy Black, Wencke Myhre oder Udo Jürgens auch diverse Beatsongs im Angebot. Außerdem ist erstmals Willy Millowitsch dabei. Das von ihm gesungene Lied "Ich hab Musik so gern" war allerdings nicht in den deutschen Hitlisten vertreten.

Favoriten und Außenseiter

Im Bereich "Deutscher Schlager" hatte die Polydor 1966 die Nase vorn. Die Nation war vom Roy-Black-Fieber erfasst und mit "Ganz in Weiß" gelang dem Sänger ein Nr.1-Erfolg. Wencke Myhre siegte mit "Beiß nicht gleich in jeden Apfel" bei den Schlagerfestspielen und auch Freddy Quinn konnte mit "Hundert Mann und ein Befehl" noch einmal die Spitzenposition der Bestsellerlisten erklimmen. Ein beachtliches Comeback gab es für Ivo Robić, der mit einer deutschen Coverversion des Welthits "Spanish Eyes" wieder an seine früheren Erfolge anknüpfen konnte. Connie Francis lag nach wie vor weit oben in der Gunst des Publikums und Gus Backus gelang es, mit dem Blödelsong "Bohnen in die Ohren" eine zweijährige Hitpause zu beenden.

Polydors langjähriger Erfolgsinterpret Peter Alexander war inzwischen zur Ariola abgewandert und konnte bereits im Februar 1966 seine erste Hitparaden-Notierung bei der neuen Firma verbuchen. Mit "Müssen Frauen einsam sein" schickte die Polydor den Sänger mit einem Nachzügler von 1965 ins Rennen und diese Nummer entwickelte sich ebenfalls zu einem Hit. Dem Publikum war es also völlig egal, bei welcher Firma ein Künstler unter Vertrag stand und ob es sich um eine aktuelle oder schon etwas ältere Produktion handelte. Eine Art "Etikettenschwindel" erlaubte sich die Polydor im Fall des Kölner Volksschauspielers Willy Millowitsch. Dessen Lied "Ich hab' Musik so gern" gehört genau genommen nicht zu den "Spitzenreitern 1966", da es nicht in der Deutschen Singlehitparade notiert war. Weshalb man diesen Titel trotzdem für die vorliegende LP auswählte, ist aus heutiger Sicht nicht mehr nachvollziehbar.

Spitzenreiter ... nicht ganz lupenrein

Spitzenreiter 1966 LP-Cover rück

Spitzenreiter 1966 LP-Cover rück

Das Jahr 1966 stand ansonsten ganz im Zeichen des Beat und der englischsprachigen Musik. Im Hinblick darauf sah es bei der Polydor nicht ganz so rosig aus. In ihrem Vertrieb befand sich aber mit "I‘m a Boy" ein Hit der britischen Band "The Who", der hierzulande ein Top-Ten-Erfolg war. Zusätzlich konnte man den auf einem Sublabel von MGM erschienenen "Lovin‘ Spoonful"-Song "Summer in the City" präsentieren. Um jedoch weitere Titel dieser Art anbieten zu können, übernahm die Polydor vom hauseigenen Billig-Label "tip" sowohl eine Aufnahme von den "Ravers", die den internationalen Umsatzrenner "Monday, Monday" von den Mamas & Papas nachgesungen hatten, als auch den von Tanja Berg gecoverten Nancy-Sinatra-Hit "These boots are made for walkin‘". Mit "Sloop John B" zauberte man einen weiteren Spitzenreiter aus dem Ärmel. Diese Aufnahme stammt von der Polydor-LP "Beat' 66" der Würzburger Gruppe "Jay Five", die in diesem Fall als Ersatz für die "Beach Boys" herhalten musste.

Die im Jahr zuvor begonnene Zusammenarbeit mit der Plattenmarke "Vogue" wurde fortgesetzt, indem man von ihr 2 Originalhits für die Spitzenreiter-LP übernahm. Für die Schlagerfreunde sicherte man sich den von Udo Jürgens gesungenen Siegertitel des Grand Prix Eurovision "Merci Chérie". Die Fans der Beatmusik versuchte man mit dem Chris-Andrews-Knaller "Yesterday Man" zufrieden zu stellen, der bei uns fünf Wochen lang die Hitlisten angeführt hatte. Eine Instrumentalaufnahme aus dem Hause Polydor mit dem Orchester Bert Kaempfert sorgt für den Ausklang der Langspielplatte. Es handelt sich um den Titel "Strangers in the Night", mit dem Frank Sinatra im Sommer 1966 seinen ersten und einzigen Nr.1-Hit in Deutschland landen konnte.

Spitzenreiter 1966 LP-Label

Spitzenreiter 1966 LP-Label

Das Plattencover zeigt wie üblich ein Motiv aus dem Pferderennsport, während die Rückseite Fotos von insgesamt 10 Polydor- und Vogue-Solisten enthält. Gruppen, Orchester und "tip"-Interpreten wurden nicht berücksichtigt. Die Spitzenreiter-Ausgabe 1966 war die letzte dieser Reihe. Fortgesetzt wurde sie ab 1967 unter dem Titel "Stars präsentieren Spitzenreiter".

Hier die genauen Angaben
Die Spitzenreiter 1966
Polydor 237 318 (1967)

Die Spitzenreiter 1966
Seite 1Seite 2
Freddy
100 Mann und ein Befehl
Roy Black
Ganz in Weiß
Wencke Myhre
Beiß nicht gleich in jeden Apfel
Chris Andrews
Yesterday Man
Udo Jürgens
Merci Chérie
The Lovin' Spoonful
Summer in the City
Connie Francis
Meine Reise ist zu Ende
The Jay Five
Sloop John B
Peter Alexander
Müssen Frauen einsam sein
The Who
I´m a Boy
Ivo Robic
Rot ist der Wein
The Ravers
Monday, Monday
Willy Millowitsch
Ich hab' Musik so gern
Tanja Berg
These boots are made for walkin´
Gus Backus
Bohnen in die Ohren
Orchester Bert Kaempfert
Strangers in the Night 

Stand: 16.12.2015, 16:00