Zu Besuch an der Musik-Bar

Cover Vorderseite

Schallplattenbar - Schlagerbar 1958

Zu Besuch an der Musik-Bar

1958 bringt "Telefunken" eine neue LP-Reihe auf den Markt: "An der Schlagerbar" erscheint als "Mini-Langspielplatte" im 25-cm-Format. Jeweils acht aktuelle Titel verschiedener Interpreten werden vorgestellt.

Schallplattenbars in Kaufhäusern

Der Begriff "Schlagerbar" bezieht sich natürlich auf die Schallplattenbar, die man in den 50er und 60er Jahren in vielen Radio- und Fernseh-Fachgeschäften oder großen Kaufhäusern vorfand. Vom Ambiente her ähnelten sie einer Bar. Doch statt Flaschen und Gläser standen in den Regalen Schallplatten, und an der Theke gab es keinen Zapfhahn, sondern Plattenspieler und Kopfhörer, die aussahen wie Telefonhörer ohne Sprechmuschel. Dieser besondere Service wurde von den Schlagerfreunden gern in Anspruch genommen. Sie konnten sich hier über das aktuelle Musikangebot informieren und die neuesten Scheiben anhören.

Cover Rückseite

Rückseite "An der Schlagerbar Nr. 1"

Farbenprächtig

Dementsprechend ist auch das farbenprächtige Bildcover dieser Plattenreihe gestaltet. Es zeigt nämlich eine solche "Musik-Bar", an deren Theke sich eine Gruppe von Schlagerfans versammelt hat, während zwei nette "Bar"-Damen die Kundschaft bedienen und beraten. Und nicht nur die bunten Lampenschirme im Design der 50er Jahre sorgen beim Betrachter heutzutage für einen Hauch von Nostalgie.

Cover Vorderseite

Cover "An der Schlagerbar Nr. 2"

Zweimal Gitta Lind

Für die erste Folge der Schlagerbar-Serie schickt man fünf Solisten und zwei Gesangs-Formationen ins Rennen. Während Ria Solar, Bob Vincent, Werner Hass, Manolita, die Desperados und die 7 Wanderer mit jeweils einem Titel vertreten sind, darf Gitta Lind, damals einer der weiblichen Topstars bei Telefunken, zwei Songs beisteuern. Nur drei Schlager aus dem abwechslungsreichen Musik-Angebot stammen von deutschen Autoren. Der Rest besteht aus Coverversionen internationaler Hits. Darunter befindet sich auch eine Nummer vom 58er San-Remo-Festival.

Cover Rückseite

Rückseite "An der Schlagerbar Nr. 2"

Heute gesuchte Raritäten

Allerdings schaffte nicht ein einziger Titel dieser Zusammenstellung den Sprung in die Bestseller-Listen. Gitta Linds Aufnahme "Schön war'n die Tage der Rosen" erhielt immerhin als Umseite ihres Erfolgsschlagers "Cuba Cubaneros" eine gewisse Aufmerksamkeit. Und auch der Song, den Werner Hass vorstellt, dürfte nicht gänzlich untergegangen sein, denn die Originalversion mit dem Titel "Witch Doctor" war in der Deutschen Hitparade durchaus erfolgreich. Gerade weil die hier versammelten Schlager kommerziell gesehen nicht sonderlich auftrumpfen konnten und vom Publikum damals vielleicht überhört wurden, sind sie heute gesuchte Raritäten, an denen alle Oldiefans mit Sicherheit viel Freude haben werden.
Und allein schon wegen des Titels "An der Schlagerbar" hatte es diese kleine, aber feine LP verdient, am Sonntag (29.06.2008) in der Schallplattenbar von WDR 4 vorgestellt zu werden - genau 50 Jahre nach ihrer Veröffentlichung. Wenn man so will, handelte es sich also um ein Jubiläum. Die zweite Folge wurde zwei Wochen später aufgelegt - am Sonntag (13.07.2008).

An der Schlagerbar Nr. 1
Seite 1Seite 2
Schön war´n die Tage der Rosen
Gitta Lind
Oh-Eh-Oh-Ah-Ah
Werner Hass
Einsam, so einsam
Die Desperados
Suiya Baya
Gitta Lind
Click-Clack
Ria Solar
In der neuen Heimat
Die sieben Wanderer
Frankie, hast du kein Heimweh?
Bob Vincent
In Sorrento am blauen Meer
Manolita
An der Schlagerbar Nr. 2
Seite 1Seite 2
Piccolissima Serenata
Die Sunnies & das Cornel-Trio
Chanson d´amour
Die Sunnies & das Cornel-Trio
Trompeten-Benny
Die Septaner
Kwela-Kwela
Die Kwela-Boys
Man sieht sich wieder
Fred & Rolf mit den Vagabunden
Der beste Kamerad
Die Benicarlos
Komm doch mit, my little Darling
Die Kwela-Boys
Klimbim-Tim
Fred & Rolf mit den Vagabunden

Stand: 29.06.2008, 12:00