Lieder mit südlichem Flair

Cover Vorderseite

Schallplattenbar - Perikles Fotopoulos 1964

Lieder mit südlichem Flair

Der "VEB Deutsche Schallplatten" veröffentlicht 1964 die LP "Salute, Perikles! - Ein Porträt von Perikles Fotopoulos". Der dunkelhaarige Sänger aus Griechenland war seinerzeit ein Star der DDR-Schlagerszene.

Schwierige Anfänge

Nach Fred Frohberg, Lutz Jahoda und Bärbel Wachholz ist Perikles Fotopoulos der vierte Künstler, der mit einer Solo-LP "geehrt" wird; erst später folgen Ruth Brandin, Helga Brauer und andere Interpreten. Dabei hatte er es zunächst nicht einfach. Seine Familie musste 1953 aus politischen Gründen Griechenland verlassen und fand in der damaligen DDR eine neue Heimat. Perikles studierte zunächst an der Deutschen Filmhochschule in Babelsberg. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich unter anderem als Beleuchter bei der DEFA und durch Auftritte, bei denen er Gitarre spielte und sang. Nachdem er 1956 exmatrikuliert wurde, tourte er als Sänger und Gitarrist durch das Land.

Cover Rückseite

Rückseite "Salute, Perikles!"

Gutturale Stimmen der Südländer

Bald ergaben sich Kontakte zum Rundfunk, und 1960 erschien seine erste Single. Aufgrund seiner südeuropäischen Herkunft und seines Akzents galt er von Anfang an als Spezialist für Lieder mit südlichem Flair. Auf der Rückseite der Plattenhülle kann man dazu folgendes lesen: "Aufführungsziffern und Umsatzzahlen bestätigen es: Die gutturalen Stimmen der Südländer sind in unseren Breitengraden beliebt und gefragt. Es kommt hinzu, dass eine Vielzahl von Schlagertexten und -melodien geradezu nach einem Interpreten verlangen, der es versteht, dem südländischen Kolorit gerecht zu werden."

Tango, Samba, Cha Cha Cha

Dass Perikles Fotopoulos alle nötigen Voraussetzungen mitbringt, davon kann man sich beim Anhören dieser LP überzeugen. Neben neubearbeiteten Klassikern wie "La Paloma", "Ave Maria" und "Alo-ahe", die er hier präsentiert, versorgten ihn die damaligen Spitzenautoren der DDR - allen voran Gerd Natschinski - mit überwiegend flotten Schlagern, die nicht nur thematisch in südlichen Regionen angesiedelt sind, sondern auch in lateinamerikanische Rhythmen verpackt wurden. Vom Tango über Samba und Cha-Cha bis hin zur Pachanga ist alles dabei. Die vorliegende LP enthält auch ein paar "West-Schlager", denn Perikles coverte mit "Oh, oh Rosi" und "Irena" zwei Hits von Rocco Granata sowie den Peter-Beil-Erfolg "Carolin-Carolina". Umgekehrt kam es seltener vor, dass Amiga-Schlager von Interpreten aus dem Westen nachgesungen wurden. Einen Titel von Perikles Fotopoulos nahm allerdings Gitta Lind in ihr Plattenrepertoire auf: "Der Stern der Liebe" stammt ebenfalls aus der Feder von Gerd Natschinski, der in diesem Fall das Pseudonym Robert Romanus benutzte.

Blümlein im Eiscafé

Hübsch anzuschauen ist die farbige Plattenhülle. Man sieht Perikles Fotopoulos in einem Eiscafé, wie er seiner Tischnachbarin mit charmantem Lächeln ein Blümlein überreicht. Der Text auf der Rückseite beleuchtet Werdegang und Karriere des Sängers. Daneben gibt es die übliche Auflistung der enthaltenen Titel, bei denen es sich in diesem Fall um die bis dahin veröffentlichten Single-Aufnahmen des Interpreten aus den Jahren 1960-1964 handelt. Es sind wunderschöne, abwechslungsvoll arrangierte Schlager, die der Grieche mit seiner wohlklingenden Stimme mal temperamentvoll, mal gefühlvoll-romantisch zu Gehör bringt. Sein großer Hit "Twist im Park" und weitere Titel wie "Ich bin kein Prophet" oder die Mikis-Theodorakis-Komposition "Varka sto yalo" fehlen natürlich, da sie erst nach Veröffentlichung dieses Albums entstanden.

Künstlername unnötig

Im Westen hätte man Perikles Fotopoulos für eine Plattenkarriere ganz sicher einen Künstlernamen verpasst. Im Osten ging es ohne, wobei Heinz Quermann, der beliebte Entertainer und Unterhaltungsfachmann, den Sänger schon mal gerne "Foto-Paule" nannte. Mit ihren ost- und westdeutschen Schlagern gibt diese hörenswerte Langspielplatte einen kleinen Überblick über die deutsche Musikszene der frühen 60er Jahre. Das komplette Album wurde am Sonntag (17.02.2008) in der WDR 4 Schallplattenbar vorgestellt.

Salute, Perikles! Ein Portrait von Perikles Fotopoulos
Seite 1Seite 2
Irena Oh, oh Rosi
Teresa Ave Maria
Peseten! Moneten!Ay, ay, Amigo
La Paloma Alo-ahé (Das Schiff der großen Sehnsucht)
Salute Schlafe gut, Helena
Carolin-Carolina Der Stern der Liebe
Mandolina

Stand: 17.02.2008, 12:00