Stammgast in den Hitparaden

Cover Vorderseite

Schallplattenbar - Ralf Bendix

Stammgast in den Hitparaden

In den 50er und 60er Jahren war Ralf Bendix Stammgast in den deutschen Hitparaden. Mit dem "Babysitter Boogie" feierte er 1961 seinen größten Erfolg und belegte fünf Wochen lang die Spitzenposition der Single-Charts.

1972: Höhepunkt überschritten

Ende 1972 veröffentlicht die Electrola auf ihrem Label "emidisc" die Langspielplatte "Ralf Bendix: Seine großen Erfolge". Es handelt sich scheinbar um eine der üblichen Zusammenstellungen, die die bekannten Hits eines Interpreten zusammenfassen. Zu diesem Zeitpunkt hat die langjährige Gesangskarriere von Ralf Bendix ihren Höhepunkt bereits überschritten. Doch obwohl er mittlerweile überwiegend im Produktionsbereich tätig ist, erscheinen auch weiterhin aktuelle Platten von ihm. Die Firma Electrola, der er immer treu blieb, verdankt ihm zahlreiche große Erfolge, sowohl als Sänger als auch als Produzent.

Erfolgsschlager und Raritäten

Die Langspielplatte enthält zwölf Titel, die den Zeitraum von 1956 bis 1970 abdecken. Sie spannen einen musikalischen Bogen von Ralf Bendix’ erstem Hit "Sie hieß Mary Ann" (Sixteen Tons) bis zu seiner letzten Chart-Notierung, die er 1967 mit "Aber du in deinem Himmelbett" erreichte. Dass Schlager wie "Schaffe, schaffe Häusle baue", "Buona Sera", "Kriminal-Tango" oder gar der "Babysitter Boogie" hier nicht fehlen dürfen, ist logisch. Auch "Die große Nummer wird gemacht" und der "Venus Walzer" zählen zu den bekannten Aufnahmen des Sängers. Dagegen wurde mit "Warum müssen Jahre vergeh'n" eine Single-Rückseite ausgewählt, die hier eher fehl am Platz sein dürfte. Aus dem Jahr 1970 stammt das Lied "Zeinerling", das somit das aktuellste Stück dieser Kollektion ist. Ursprünglich handelt es sich dabei um ein Chanson aus Frankreich. Den Sprung in die Hitlisten schaffte der Interpret damit nicht.

"Charmaine" fällt aus dem Rahmen

Platten-Label Vinyl

Label "Ralf Bendix: Seine großen Erfolge"

Ein bisschen aus dem Rahmen fällt auch der Evergreen "Charmaine", der ja vor allem in der Instrumentalversion von Mantovani bekannt wurde. Ralf Bendix hat diesen Titel nie auf einer Single veröffentlicht. Dass sich unter all den populären Erfolgsschlagern des Sängers auch ein paar musikalische Raritäten befinden, macht den Reiz dieser Mischung aus. Mancher Fan wird sich bestimmt über die eher seltenen Aufnahmen freuen, auch wenn der LP-Titel eigentlich nur "Große Erfolge" verspricht. Gut gelungen ist die Gestaltung der Plattenhülle. Man sieht Ralf Bendix, so wie man ihn kennt und liebt, mit verschmitztem Lächeln und dem fast schon obligaten Hut.

Ganz weit oben in der Publikumsgunst

Cover Rückseite

Rückseite "Ralf Bendix: Seine großen Erfolge"

Ralf Bendix, der eigentlich Karl-Heinz Schwab heißt, wurde beim Electrola-Nachwuchswettbewerb "Die große Chance" entdeckt. Damals war er immerhin schon über 30 Jahre alt. Er ließ sich anfangs nie auf eine Masche festlegen und sang so ziemlich alles: Von Rock’n’Roll über Calypso-Schlager bis zum gefühlvollen Walzer. Auch viele große Hits aus Italien waren Bestandteil seines Plattenrepertoires. Nach dem Erfolg mit dem "Babysitter Boogie" widmete er sich überwiegend den etwas humorvolleren Schlagerthemen und landete damit viele Jahre ganz weit oben in der Publikumsgunst. Mitte der 60er Jahre entdeckte er den Sänger Heino, den er auch selbst produzierte. Damit war er so erfolgreich, dass er seine eigenen gesanglichen Aktivitäten immer mehr in den Hintergrund stellte. Am Sonntag (16.08.2009) wurde die komplette Langspielplatte in der Schallplattenbar von WDR4 gespielt. Ralf Bendix feierte genau an diesem Tag seinen 85. Geburtstag.

Ralf Bendix: Seine großen Erfolge
Seite 1Seite 2
Sie hieß Mary AnnBabysitter-Boogie
Der schwarze Koffer Zeinerling
Buona Sera Schaffe, schaffe, Häusle baue
Kriminal-TangoAber du in deinem Himmelbett
Die große Nummer wird gemacht Venus-Walzer
Charmaine Warum müssen Jahre vergeh’n

Stand: 16.08.2009, 12:00