Rückblick 1981 - "Hey Baby"

Cover Vorderseite

Schallplattenbar - Harry Glück

Rückblick 1981 - "Hey Baby"

Wie Peter Kraus und Ted Herold sollte auch Harry Glück Anfang der 60er Jahre zum Teenager-Star aufgebaut werden - mit Coverversionen internationaler Hits. Eine LP mit 16 Aufnahmen erschien 1981.

Teenagerstars gesucht

Der Siegeszug des Rock’n Roll veränderte Ende der 50er Jahre auch die deutsche Schlagerlandschaft. Conny und Peter Kraus waren die ersten Teenager-Idole jener Zeit, und ihre Platten fanden reißenden Absatz. Um das junge Publikum bei der Stange zu halten, sahen sich die Schlagerproduzenten nach jungen Nachwuchstalenten um. Zu diesen gehörte Harry Glück, den die Polydor 1960 unter Vertrag nahm. Mit seiner vierten Single "Blue Moon" gelang ihm 1961 der Sprung in die Hitlisten. Genau 20 Jahre später erschien die Langspielplatte "Harry Glück: Hey Baby".

Schlager-Revival 1980

Platten-Label Vinyl

Label "Harry Glück: Hey Baby"

Anfang der 80er Jahre begann die Plattenfirma "Bear Family Records" damit, sich mit dem deutschen Schlager der Wirtschaftswunder-Ära zu beschäftigen. Sie brachte eine Reihe von Langspielplatten auf den Markt, auf denen die Aufnahmen der einstigen Schlagergrößen wieder veröffentlicht wurden. Auch Interpreten, deren Namen mittlerweile verblasst waren, wurden dabei berücksichtigt. 1981 erschien die LP "Hey Baby", auf der 16 Songs von Harry Glück versammelt sind. Nimmt man die Platte aus der Hülle, entdeckt man das altbekannte Sternchen-Etikett der Plattenmarke Polydor, denn es handelt sich um eine Polydor-Sonderauflage für Bear-Family Records. Sammler, die diese Scheibe mal bei einem Flohmarkt-Besuch entdecken, sollten also unbedingt zugreifen. Auch deshalb, weil nur wenige Harry-Glück-Aufnahmen später auf diversen CD-Kopplungen neu herausgebracht wurden.

Spezialist für Coverversionen

Von den insgesamt 16 Titeln der LP stammen nur fünf von heimischen Autoren. Die restlichen elf sind Coverversionen internationaler Hits. Ob Elvis Presley, Paul Anka, Gene Pitney, Adam Faith oder Cliff Richard – Harry Glück schien geradezu prädestiniert zu sein, Erfolgsschlager von amerikanischen und englischen Stars nachzusingen. Mit "Ich will dich immer wieder küssen" (falsche Titelangabe auf Etikett und Hülle!) ist auch ein Titel aus den italienischen Hitparaden dabei. Das Original "24 mila baci" wurde dort durch Adriano Celentano und Little Tony populär.

Polydor-Vertrag endete 1962

Mit seiner Coverversion von "Blue Moon", einem Klassiker, den die US-Gruppe "The Marcels" ausgegraben und musikalisch neu verpackt hatte, konnte Harry Glück 1961 in die Bestsellerlisten vorstoßen. Anschließend verhalf ihm die Charly-Niessen- Komposition "Es ist wahr" nicht nur zu einem Auftritt in einem der damals gängigen Schlagerfilme, sondern auch zu einer Hitparaden-Notierung in Österreich. Mit dem Titelsong dieser LP "Hey Baby", der 1962 erschien und im Original von Bruce Channel gesungen wurde, konnte er nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen. Ende 1962 lief sein Vertrag bei der Polydor aus. Unter dem Namen Tommy Frank veröffentlichte er später zwei Singles bei Decca. 1965 erschien dann nochmals eine Single bei Polydor, die er allerdings unter dem Pseudonym "Harald Anderson" herausbrachte. Die beiden Titel dieser Scheibe, die von Henry Mayer komponiert wurden, sind ebenfalls auf der vorliegenden LP enthalten.

Vom Sänger zum Lehrer

Cover Rückseite

Rückseite "Harry Glück: Hey Baby"

Danach hängte Harry Glück seine Gesangskarriere endgültig an den Nagel. Er wurde Lehrer und blieb es auch bis zu seiner Pensionierung. Zu seinem 70. Geburtstag am Sonntag (04.09.2011) war in der Schallplattenbar von WDR 4 die Langspielplatte "Hey Baby" mit klingenden Reminiszenzen an die gute alte Schlagerzeit der frühen 60er Jahre zu hören.

Hey Baby
Seite 1Seite 2
Hey Baby Es ist wahr
Die Leute von heute Nur sie
Bye Bye Josefin Cinderella
Mich nahm das Glück bei der Hand Immer nur dich
Ich will dich immer wieder küssen Aber du warst nie treu
Blue Moon Einmal wirst du dich verlieben
Ich find kein Bett Du gehst neben mir (träumen)
So ein komisches Gefühl Goldener Stern

Stand: 04.09.2011, 12:00