"Deine Melodie" - vier Jahre Schlager und Pop

Cover Vorderseite

Schallplattenbar - Udo Jürgens Schlagershow

"Deine Melodie" - vier Jahre Schlager und Pop

Von 1966 bis 1969 erschienen insgesamt sechs Folgen der LP "Deine Melodie - Die große Udo Jürgens Schlagershow", veröffentlicht als Clubauflage vom Bertelsmann-Konzern auf seiner Plattenmarke S*R International.

Udo sagte die Titel an

Die Idee, deutsche und internationale Hits auf einem Album zu versammeln und von einem bekannten Star die Überleitungen zwischen den einzelnen Titeln sprechen zu lassen, kam beim Publikum gut an. Nicht zuletzt wohl auch deshalb, weil es sich bei diesem Star um Udo Jürgens handelte, der sich schon damals immer mehr zu einem Entertainer entwickelte. Er war mittlerweile Dauergast in den Hitparaden, seine Tourneen waren ausverkauft und jede seiner Veröffentlichungen galt als Garant für einen Verkaufserfolg.

"Immer wieder geht die Sonne auf"

1966, als die LP-Reihe gestartet wurde, stand er noch bei der Deutschen Vogue unter Vertrag. Ein Jahr später wechselte er dann zur Ariola, die zu den führenden Plattenfirmen zählte. 1958 war sie vom Bertelsmann-Konzern gegründet worden und hatte sich rasch als erfolgreiches deutsches Musiklabel etablieren können. Seine erste Ariola-Produktion stellt der Interpret auf Folge 3 von "Deine Melodie" vor: "Immer wieder geht die Sonne auf". Mittlerweile gehört dieser Titel zu den Klassikern des Deutschen Schlagers.

Cover Vorderseite

Cover "Die große Udo Jürgens Schlagershow"

Deutsche und internationale Songs

Das ursprüngliche Konzept dieser Reihe, neben aktuellen deutschen Produktionen auch Popsongs aus den internationalen Charts zu präsentieren, wird bis zur letzten Folge beibehalten. Und was schon für die erste Folge von "Deine Melodie" galt, setzt sich dann bei den weiteren Veröffentlichungen fort: Aufnahmen der großen deutschen Konkurrenz-Firmen Polydor, Electrola und Teldec fehlen auch weiterhin im Angebot. Stattdessen repräsentieren ab 1967 Interpreten wie Nina Lizell, Bernd Apitz, Daisy Clan (Michael Holm & Joachim Heider) und der holländische Instrumentalsolist Jan Gorissen das neu hinzugekommene Label "Golden 12", während ab 1968 Peter Orloff, Ulla Norden und Uschi Glas für "Cornet" dabei sind. Die Folgen 1-4 sind mit jeweils 16 Titeln bestückt, Folge 5 und 6 enthalten dagegen nur noch 15 bzw. 14 Songs. Jede einzelne Kopplung bietet neben bekannten Hits auch rare Aufnahmen, die seinerzeit zwar populär waren, mittlerweile aber ein bisschen in Vergessenheit geraten sind.

Fünfmal die "Kinks"

Neben beliebten Schlagerinterpreten wie Rex Gildo, Siw Malmkvist, Sandie Shaw oder David Garrick kann man auch Beat- und Soulgruppen hören, zum Beispiel die Troggs und die Foundations. Internationale Stars wie Bobby Goldsboro, Shirley Bassey und Michel Polnareff sind ebenso vertreten wie ein paar One-Hit-Wonder (Derek, Jon & Jeannie), an die sich heute wohl kaum noch jemand erinnert. Gerade diese Mischung aber macht die Sampler besonders interessant und abwechslungsreich. Auch Liebhaber musikalischer Raritäten kommen hier auf ihre Kosten. Udo Jürgens, der natürlich zu jeder Folge einen Song beisteuert, hält mit insgesamt sechs Titeln den Rekord. Die Kinks bringen es immerhin auf fünf Aufnahmen, und die Hansa-Interpretin Marion ist viermal dabei.

Cover Vorderseite

Cover "Die große Udo Jürgens Schlagershow"

Besonderes Wertobjekt

Die gesamte LP-Kollektion, die ja einen Zeitraum von fast vier Jahren umfasst, bietet so einen repräsentativen Überblick darüber, was sich in der damaligen Pop-und Schlagerszene so alles tat. Wer heute die gesamte sechsteilige Reihe sein eigen nennen kann, hat damit einen echten Schatz in seinem Plattenschrank, um den ihn sicher viele Sammler beneiden werden. Auch die schön gestalteten Bildhüllen und die Tatsache, dass man Udo Jürgens ansonsten nur noch auf seinen Live-Alben als Sprecher erleben kann, machen diese Plattenserie zu einem besonderen Wertobjekt.
WDR 4 bot an drei Juli-Sonntagen 2007 den Hörern der Schallplattenbar die einmalige Gelegenheit, die komplette Langspielplatten-Serie anhören zu können. Gesendet wurden Folge 1 und 2 am 1. Juli, Folge 3 und 4 am 8. Juli sowie Folge 5 und 6 am 15. Juli.

Stand: 01.07.2007, 12:00