28 Melodien non-stop

Cover Vorderseite

Schallplattenbar - "Das wünsch ich mir" 1963

28 Melodien non-stop

1963 erschien die dritte Ausgabe der Telefunken-Langspielplattenreihe "Das wünsch’ ich mir". Mit "28 Melodien am laufenden Band" dokumentierte sie das Geschehen auf dem deutschen Schlagermarkt.

Stars, Sternchen, Eintagsfliegen

Die LP-Reihe "Das wünsch’ ich mir" mit dem englischen Untertitel "Your Favorites On Parade" hob sich von den herkömmlichen Veröffentlichungen ab und bot damals etwas Besonderes. Statt nur zwölf oder 14 Titel, die üblicherweise auf einer LP enthalten waren, wurden hier 28 Melodien non-stop präsentiert. Damit konnte die Telefunken einen fast kompletten Querschnitt ihres aktuellen Schlagerprogramms anbieten. Und da die Titel nicht in voller Länge zu hören waren, erweckte man bei so manchem Hörer vielleicht den Wunsch, sich einen oder auch mehrere der hier vorgestellten Schlager als Single zuzulegen. Eine Auswahl von 28 Titeln bot zudem den Vorteil, möglichst viele Interpreten unterzubringen. In diesem Fall waren Stars wie Gitta Lind, Detlef Engel, Grit van Hoog und Camillo Felgen dabei, nicht zu vergessen Lys Assia, von der man gleich drei Aufnahmen anbot.

Junge Nachwuchs-Interpreten

Solisten wie Angelina Monti, Harald Juhnke, Peggy Brown oder Gert Timmerman waren vielleicht nicht ganz so populär, aber ebenfalls beliebt und gefragt beim Schlagerpublikum. Bei Teddy Parker, Bert Berger, Michael Holm, Kai Markus und Manuela handelte es sich um junge Nachwuchs-Interpreten, mit denen man vor allem das Teenagerpublikum ansprechen wollte. Daneben tauchen aber auch Namen auf, die damals schon unbekannt waren und es bis heute geblieben sind: "Honeymoon Singers", "Die Bambulisten" oder "Ebano & die Casablancas". Da jede Plattenseite ein abwechslungsreiches Potpourri von 14 Titeln enthielt, konnte man sicher sein, dass für jeden Musikgeschmack etwas dabei war.

Vier Hitnotierungen für Telefunken

Platten-Label Vinyl

Label "Das wünsch ich mir"

Immerhin sieben der vorgestellten Melodien schafften den Sprung in die Hitlisten. Drei davon waren allerdings nicht in der hier zu hörenden Version mit einem Telefunken-Künstler erfolgreich, sondern als Produktion einer Konkurrenz-Firma. Den Titel "Dein Zug fährt durch die Nacht", hier von dem bereits genannten Ebano gesungen, brachte Peter Beil in die Charts. "Der Sommer ging vorüber" – der Siegertitel des 1963er Eurovisions-Festivals – konnte nicht mit Lys Assia, sondern nur mit den Originalinterpreten Grethe & Jörgen Ingmann gute Verkäufe erzielen. Und auch mit "Zwei blaue Vergißmeinnicht", einer deutschen Fassung des britischen Eurovisionsbeitrags, der auf Platz 4 landete, hatte Lys Assia kein Glück, denn Rex Gildo brachte den Song bei uns in die Top-Ten.

Cover Rückseite

Rückseite "Das wünsch ich mir"

Bei der Covergestaltung der Plattenhülle entschied man sich für ein etwas beliebiges Motiv. Zu sehen ist ein junger Mann auf einem Kirmes-Karussell, der seiner Partnerin, die sich ein Lebkuchenherz umgehängt hat, einen Kuss auf die Wange haucht. Auf der Rückseite sind alle 28 Titel und ihre Interpreten aufgeführt, wobei die zugehörigen Autoren gesondert genannt werden. Außerdem sind elf der beteiligten Solisten abgebildet, darunter natürlich die Sängerin Manuela, die gleich mit ihrer ersten Telefunken-Single "Schuld war nur der Bossa Nova" einen Riesenerfolg verbuchen konnte und somit auch eines der "Zugpferde" dieser Kopplung gewesen sein dürfte.

Zwei große Schlager-Potpourris mit vielen seltenen Aufnahmen, die man so bald sicher nicht wieder hören wird – das bietet die Langspielplatte „Das wünsch’ ich mir (Nr.3)“, die 1963 erschien und am Sonntag (14.07.2013) in der Schallplattenbar von WDR 4 aufgelegt wurde.

Das wünsch’ ich mir
Seite 1Seite 2
Alles Geld dieser Welt
Michael Holm
Wir sind das Stadtgespräch
Bert Berger
Weißes Traumboot
Grit van Hoog
Ein Tango in der Hafenbar
Peggy Brown
Ich komm' ja bald wieder, Madeleine
Gert Timmerman
Blumen und Musik
Fred Boland
Schwarze Perlen
Lys Assia
Zwei blaue Vergißmeinnicht
Lys Assia
Zitterrochen-Flitterwochen-Twist
Honeymoon-Singers
Rote Rosen
Detlef Engel
Mexico-Joe
Angelina Monti
Bossa-Nova-Baby
Die Missouris
So süß wie ein Praliné
Kai Markus
Ich hab' Ehrfurcht vor schneeweißen Haaren
Camillo Felgen
Desafinado
Klaus Wunderlich
Dein Zug fährt durch die Nacht
Ebano
Saludos Companeros
Freddie Davis
Barfuß-Tamouré
Okalani Hawaiin Band
Don Carlos
Peggy Brown
Bambule
Die Bambulisten
Nachtexpreß nach St. Tropez
Teddy Parker
Schuld war nur der Bossa Nova
Manuela
Der Sommer ging vorüber
Lys Assia
Was nützt das schlechte Leben
Harald Juhnke
Die Dolly von den Folie Bergère
Harald Juhnke
Eine Bank für uns zwei
Grit van Hoog
Der Stern der Liebe
Gitta Lind
Blume von Tahiti
Gert Timmerman

Stand: 14.07.2013, 12:00