Caterina Valente "Wenn es Nacht wird in den Städten"

Cover Vorderseite

Caterina Valente "Wenn es Nacht wird in den Städten"

Mit der Decca-Langspielplatte "Wenn es Nacht wird in den Städten" veröffentlicht Caterina Valente 1965 ein außergewöhnliches Album, das den Fernsehzuschauern auch als TV-Show präsentiert wird.

Das besondere Konzept

1965 gilt Caterina Valente längst als Weltstar. Sie ist international so gefragt, dass ihre Aktivitäten auf dem deutschen Markt darüber fast ein wenig zu kurz kommen. Um ihren Erfolg bei uns zu stabilisieren, bereitet man mit der Produktion der LP "Wenn es Nacht wird in den Städten" ein besonderes Projekt vor. Der Untertitel "Musikalische Geschichten aus den aufregendsten Städten der Welt" deutet das Konzept an, das hier zugrunde liegt. Die Idee stammt von Kurt Feltz, der auch alle Liedertexte schrieb. Neben Werner Scharfenberger sind mit Hagen Galatis und Marcel Peeters zwei Hausautoren von Feltz für die Kompositionen zuständig. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Kurt Edelhagen, der mit der Valente schon zu Beginn ihrer Karriere zusammenarbeitete.

Herausragende Produktion

Platten-Label Vinyl

Label "Caterina Valente: Wenn es Nacht wird in den Städten"

Aufgenommen wird die LP im Sommer 1965, und das Ergebnis ragt deutlich aus der Masse deutscher Schlagerproduktionen heraus. Eingeleitet wird die Langspielplatte mit dem Titelsong, der dann auch abschließend zum Finale noch einmal erklingt. Das bildet den Rahmen für zehn Lieder, die durch gesprochene Zwischentexte miteinander verbunden sind. Diese steuert Klaus Eckert bei, der damals vor allem als Rundfunksprecher bekannt war. Zwei der Songs haben keinen direkten Bezug zu einer Stadt, ansonsten geht die musikalische Reise quer durch Europa mit Abstechern nach Amerika und Mexico.

Die Fernsehshow zur Langspielplatte

"Caterina Valente lädt in die großen Städte der Welt ein. Ein kesser Pariser Schlager neben einem Lied aus dem Chinesenviertel von San Francisco. Ein besinnliches Chanson aus Wien neben einem Krimi-Schlager aus London. Ein Song auf den 'Blauen Asphalt' von Manhattan neben dem Berliner Lied vom Wurst-Maxe ..." so kündigt der Text einer Programmzeitschrift die 45-minütige Fernsehshow "Wenn es Nacht wird in den Städten" an, die am Samstag (30.10.1965) um 21.00 Uhr vom Süddeutschen Rundfunk in der ARD ausgestrahlt wird und in der Caterina Valente die Titel ihres Albums vorstellt. Da ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen sitzt, wirkt sich das natürlich verkaufsfördernd für die Platte aus.

Glitzer-Kulisse der Großstadt

Cover Rückseite

Rückseite "Caterina Valente: Wenn es Nacht wird in den Städten"

Für das Cover der LP wurde ein Foto der Interpretin vor die glitzernde Kulisse einer nächtlichen Großstadtmetropole montiert. Die Rückseite enthält neben der Titelauflistung sechs Abbildungen in Schwarz-Weiß, die Caterina Valente in Aktion zeigen. Außerdem werden neben einem Chor noch Günther Kallmann sowie Peter & Alex als Background-Sänger aufgeführt. Als einziger Song des Albums wurde "Schöne schwarze Rose" auch als Single veröffentlicht, ein Titel, der den oberflächlichen "Dolce Vita"-Lebensstil in Rom thematisiert. Die LP selbst erschien später mit einem anderen Cover als Wiederveröffentlichung innerhalb der Decca-Serie "musik für alle". Mittlerweile sind die Aufnahmen des Albums auch auf CD erschienen. Allerdings fehlen dabei die verbindenden Worte zwischen den Musiktiteln. Die komplette Originalfassung war Thema der WDR 4 Schallplattenbar am Sonntag (16.02.2014).

Seite 1Seite 2
Wenn es Nacht wird in den StädtenDer Abend wird schön
Wer war der Mann neben dirBlauer Asphalt
C'est três chiqueJulius, ach Julius
Sailors Nightclub in Golden FriscoSchöne schwarze Rose
Charly, zünd die Kerzen anMexikanischer Wein
In allen Kneipen von SohoWenn es Nacht wird in den Städten

Stand: 16.02.2014, 12:14