Beethoven-Game

Aus der neunten Sinfonie

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125, 2. Satz: Molto vivace

11:27 Min. Verfügbar bis 30.12.2099

Aus der neunten Sinfonie

Das legendäre Mammutprojekt. Von Ludwig van Beethoven.

WDR Sinfonieorchester
Leitung: Jukka-Pekka Saraste
Aufnahmedatum: 26.02.2018 – 03.03.2018

Ludwig van Beethovens legendäre Neunte. Ein wahres Mammutprojekt. Der Herr der Ringe unter den damals bekannten Sinfonien: Überlänge, großes Orchester, vier Sänger*innen und Chor. 

Aber erst kurz vor Schluss kommt gesungener Text. Den hat sich Beethoven bei Friedrich Schiller besorgt. Dessen Gedicht An die Freude wollte Ludwig unbedingt in Musik verwandeln. 1824 war es dann endlich so weit.

Eigentlich hat man von diesem Riesenwerk bloß eine Melodie als Wurm im Ohr. Heutzutage auch bekannt als Erkennungsmusik der Europäischen Union.

Weniger bekannt, aber ein Highlight: der zweite Satz. Einer der flottesten Dreivierteltakte überhaupt. Walzer geht da definitiv nicht mehr.

Ludwigs etwas ältere Kollegen Haydn und Mozart produzierten eine Sinfonie nach der anderen. Erst bei Beethoven wird jede einzelne super arbeitsintensiv. So ist die Neunte gleichzeitig auch seine Letzte. Für spätere Komponisten blieb eine solche neunte Sinfonie eine magische Grenze.