Böll folgen - making of

Böll folgen - making of

Videowalk mit Augmented-Reality Effekt: Zu Bölls 100. Geburtstag folgen wir seinen Spuren quer durch Köln - mit 3-D-Ton und Handkamera. Und so haben wir's gemacht ...

Philine Velhagen und Jürgen Meyer auf der Straße

Start in der Südstadt: Hier wurde Heinrich Böll geboren und verbrachte seine Kindheit. Regisseurin Philine Velhagen und der Kameramann Jürgen Meyer proben die langen Einstellungen ...

Start in der Südstadt: Hier wurde Heinrich Böll geboren und verbrachte seine Kindheit. Regisseurin Philine Velhagen und der Kameramann Jürgen Meyer proben die langen Einstellungen ...

... indem sie die Strecken abgehen und das Timing überprüfen.

Die Theater- und Hörspielregisseurin Philine Velhagen hat die Drehbücher geschrieben. Der Literaturexperte Terry Albrecht überprüft die Fakten. Zuvor haben sie gemeinsam die Routen zusammengestellt.

Durch den Südstadtwalk führt BAP Sänger Wolfgang Niedecken. Er hat Heinrich Böll den Song "All die Aureblecke" gewidmet, den Sie am Ende des Südstadtwalks hören. Und er hat Bölls Text aus Chargesheimers "Unter Krahnenbäumen" vertont: "Straßen wie diese". Heinrich Böll und Wolfgang Niedecken wuchsen beide in der Kölner Südstadt auf.

Mit der Moderatorin Siham El-Maimouni ging es an den Rhein.

Konzentration bei der Vorbereitung.

Philine Velhagen hat den Walk mit Fingerspitzengefühl und Liebe zum Detail inszeniert.

Zufrieden: Erster Materialcheck am Monitor.

Um den 3-D-Surroundton einzufangen, haben die Spezialisten von Hörfunk und Fernsehen eng zusammengearbeitet.

Der Tontechniker Timo Feldkamp am Set. Damit der Ton der Richtung und Perspektive der Kamera folgt, haben die Ton-Experten ein spezielles Ständerwerk gebaut.

Schwere Last in kurzen Pausen ...

Kameramann Jürgen Meyer unter erschwerten Bedingungen: Ein Walk - ein Shot, wenige Schnitte. "Böll folgen" erzählt die Geschichte von Heinrich Böll. Und zeigt ganz persönliche Perspektiven.

Für den Walk im Agnesviertel hat 1. Aufnahmeleiterin Sabine Heide eine riiiiesige Schleife anfertigen lassen für das Geländer am Wohnhaus Hülchrather Straße.

Was wohl Heinrich Böll dazu gesagt hätte?

Durch den Walk im Agnesviertel führt uns Bölls Enkelin Samay Böll. Hier sitzt sie mit der Produktionsvolontärin Alicia de Rouw auf dem lila Teppich - mit passendem Nagellack.

Samay Böll erinnert sich an ihre Kindheitstage mit dem Großvater. Der prominente Schriftsteller war für sie der Opa, ...

... der mit ihr Gelbzahnhai gespielt hat beim Schwimmen.

Philine Velhagen spielt mit Realität und Fiktion. Immer wieder durchbricht sie die Illusion, indem sie im Walk auch das Team bei der Arbeit zeigt. Finden Sie die Cameos?

Im Funkhaus sitzen WDR 3 Kollegen an Lagerfeuer und lauschen den Nachrichten des Tages.

Durch den Funkhaus Walk führt WDR Intendant Tom Buhrow.

Tom Buhrow im Gespräch mit Regisseurin Philine Velhagen.

Stand: 26.10.2017, 10:00 Uhr