Einsendeschluss erst am 26. Juli

Illustration:Hand mit Smartphone, durchgestrichenens Datum 19. Juli 2021 im Display

Frist verlängert beim WDR Kandidat:innen-Check

Einsendeschluss erst am 26. Juli

Nach den schweren Unwettern in NRW war es für uns keine Frage, dass wir reagieren mussten. Gleichzeitig erreichten uns Nachrichten von Kandidat:innen, mit der Bitte um mehr Zeit. Deshalb verlängerten wir spontan die Frist um eine Woche auf den folgenden Montag, 26. Juli.

Kommentieren

Die Bilder des Hochwassers und der Zerstörungen aus vielen Regionen in NRW schockten auch das Team des Kandidat:innen-Checks. Eigentlich waren wir gerade in Vorbereitung des "Endspurts" vor dem geplanten Einsendeschluss am 19. Juli - aber schnell wurde deutlich: Wir müssen auf diese Situation reagieren. Kandidat:innen aus den betroffenen Gebieten meldeten sich bei uns und baten um eine Verlängerung der Frist. Und es war absehbar, dass die Lage in Teilen des Landes für einige Tage dramatisch bleiben würde.

Also haben wir spontan entschieden, dass wir den Kandidatinnen und Kandidaten mehr Zeit geben müssen. Aber wieviel Zeit können wir geben, ohne gleichzeitig unseren geplanten Termin für die Veröffentlichung zu gefährden? Wir müssen hunderte von Videos "verpacken", online stellen, mit Untertiteln versehen etc. Gleichzeitig wollen wir den Wählerinnen und Wähler, die Mitte August per Brief abstimmen werden, die Chance geben, sich bei uns zu informieren. Deshalb können wir die Frist leider nicht mehr als eine Woche hinausschieben.

Für alle Direktkandidatinnen und Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2021 in NRW bedeutet das: Noch bis zum Montag, den 26. Juli dürfen Sie Videos zum Kandidat:innen-Check hochladen. Wir freuen uns weiterhin auf Ihre Einsendungen.

Stand: 20.07.2021, 17:01

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Noch keine Kommentare