Was ist der WDR-Kandidaten·check?

Was ist der WDR-Kandidaten·check?

Text hören

05:28 Min. Verfügbar bis 29.08.2022

Am 24. September 2017 ist Bundestags·wahl.

Dann wählen viele Menschen die Abgeordneten für den Deutschen Bundestag.

            Im Deutschen Bundestag entscheiden die Abgeordneten über wichtige Dinge.

            Die Abgeordneten bestimmen zum Beispiel viele Gesetze in Deutschland.

            Und diese Gesetze sind für alle Menschen in Deutschland.  

 

Auch viele Politiker aus Nordrhein-Westfalen wollen in den Deutschen Bundestag.

771 Politiker aus Nordrhein-Westfalen stellen sich zur Wahl.

Und viele Parteien in Nordrhein-Westfalen wollen in den Bundestag.

23 Parteien in Nordrhein-Westfalen stellen sich zur Wahl. 

            Eine Partei ist eine Gruppe von Politikern.

            Die Politiker in einer Partei finden dieselben Dinge wichtig.   

 

Die meisten Politiker sind in Parteien.

Manche Politiker sind nicht in einer Partei.

Aber alle Politiker haben ein Ziel:

            Die Politiker wollen Abgeordnete im Deutschen Bundestag werden.

Diese Politiker nennt man auch: Kandidaten.   

 

Warum gibt es den WDR-Kandidaten·check?

Der WDR-Kandidaten·check stellt Ihnen die Kandidaten

aus Nordrhein-Westfalen vor.

Sie erfahren zum Beispiel:

            • Was ist dem Kandidaten wichtig?

            • Und was möchte der Kandidat für die Menschen in Deutschland tun?

So können Sie die Kandidaten kennen·lernen.

Dann können Sie besser entscheiden:

            Diesen Kandidaten möchte ich wählen.

            Oder diesen Kandidaten möchte ich nicht wählen.  

 

Achtung!

Der WDR-Kandidaten·check ist nicht in Leichter Sprache.

Deshalb erklären wir in Leichter Sprache:

            • Was ist der WDR-Kandidaten·check?

            • Und wie funktioniert der WDR-Kandidaten·check?  

 

Sie möchten unsere Informationen in Leichter Sprache nicht lesen?

Und Sie möchten direkt zum WDR-Kandidaten·check?

Dann klicken Sie hier.  

 

 So stellt der WDR-Kandidaten·check die Kandidaten vor

Der WDR-Kandidaten·check zeigt Ihnen Videos von den Kandidaten.

Die Videos hat der WDR gemacht.

In einem Video sehen Sie immer einen Kandidaten.

Der Kandidat beantwortet Fragen.

Und der Kandidat hat 4 Minuten Zeit.

Dann endet das Video.

Manchmal endet das Video mitten in einer Antwort.

Es gibt nämlich die Regel:

            Jeder Kandidat hat nur 4 Minuten.

Das Video ist auch nicht geschnitten.

            Das heißt:

            Der WDR hat das Video in einem Stück aufgenommen.

Ein Mitarbeiter vom WDR hat die Video·aufnahme gestartet.

Dann ist die Video·aufnahme genau 4 Minuten gelaufen.

Und diese 4 Minuten vom Video sehen Sie im WDR-Kandidaten·check.

Im WDR-Kandidaten·check finden Sie über 500 Videos.  

 

Die Fragen an die Kandidaten

Jeder Kandidat bekommt dieselben Fragen.

Und jeder Kandidat bekommt diese Fragen in derselben Reihenfolge.

Insgesamt gibt es:

            • 22 Haupt·fragen.

            • Und 6 Zusatz·fragen.

Jeder Kandidat hat 4 Minuten Zeit.

Manche Kandidaten beantworten viele von den Fragen.

Manche Kandidaten beantworten nur wenige von den Fragen.

Manche Kandidaten brauchen nämlich mehr Zeit für die Antworten.

Braucht ein Kandidat viel Zeit für die Antworten?

Dann kann dieser Kandidat nur wenige Fragen in 4 Minuten beantworten.

Die Fragen beziehen sich auf:

            • Themen aus der Innen∙politik.

            • Und Themen aus der Außen∙politik.

 

Die Fragen hat der WDR formuliert.

Und vorher hat der WDR die Besucher seiner Internet·seite gefragt:

            Was sollen wir die Kandidaten fragen?

Dann hat der WDR den Kandidaten viele von diesen Fragen gestellt.

Der WDR hat zum Beispiel gefragt:

            • Was will der Kandidat für die Menschen in Nordrhein-Westfalen tun?

            • Wie kann man die Menschen in Deutschland vor Terror schützen?

            • Oder was will der Kandidat für die armen Menschen in Deutschland tun?  

 Im WDR-Kandidaten·check beantworten die Kandidaten diese Fragen.     

 

Sie möchten zum WDR-Kandidaten·check?

Dann klicken Sie hier.

Der WDR-Kandidaten·check ist nicht in Leichter Sprache.  

 

Sie möchten zur Übersicht mit Informationen über den WDR-Kandidaten∙check?

Dann klicken Sie hier.

In der Übersicht finden Sie weitere Texte in Leichter Sprache.

Und weitere Informationen zur Bundestags∙wahl.  

 

Prüfsiegel der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat die Texte wissenschaftlich geprüft.
Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat zum Beispiel geprüft:
• Sind die Sätze kurz?
• Und hält sich der WDR an die Regeln?
Die Forschungs·stelle ist an der Universität in Hildesheim.

Stand: 30.08.2017, 14:00