Westart-Preis bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen

Westart-Preis bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen 02:00 Min. Verfügbar bis 16.05.2021

Westart-Preis bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen

Still aus dem Film "Klusā daba / Still Life" von Anna Ansone

Der Westart-Preis hat bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen Tradition. In diesem Jahr wurde er schon zum siebten Mal vergeben! Diesmal allerdings war wegen Corona alles ein bisschen anders, so wie auch das Festival zum ersten Mal virtuell stattfand. Nicht Sie, die Zuschauer, saßen in der Jury, sondern die Macher*innen des Westart-Teams. Aus den zehn Kurzfilme, die im NRW-Wettbewerb liefen, kürten sie am Montagabend die Preisträgerin.

"Klusā daba / Still Life" von Anna Ansone

In der Jury-Begründung heißt es:

Anna Ansones Kurzfilm "Klusā daba / Still Life" erzählt mit viel Sinn für Bildkomposition und Ästhetik die Geschichte von Elīna, die in das entlegene Haus ihrer verstorbenen Großmutter zurückkehrt, um es für den Verkauf anzubieten. Alles in diesem Film wirkt aus der Zeit gefallen. Konsequent also, dass Ansone auf analogem Film dreht. Die Protagonistin scheint zunehmend mit dem Haus zu verschmelzen; dabei geht es um Erinnerungen und um nicht immer unkomplizierte Familienbande. Der Film setzt in diesen Tagen ein einfühlsames Denkmal für den Zusammenhalt zwischen den Generationen."

Anna Ansone wurde 1993 in Riga, Lettland geboren. Von 2012 bis 2016 studierte sie Filmregie und Schnitt an der Lettische Kulturakademie in Riga. Seit 2016 ist sie als Postgraduierte im Bereich Film an der Kunsthochschule für Medien Köln eingeschrieben.

Stand: 19.05.2020, 12:07

Weitere Themen