Unser Programm im Mai

Stand: 07.05.2022, 23:00 Uhr

Im Mai erleben wir mit “HERstory” 70 Jahre Deutschland aus der Sicht der Frauen, erzählen auf besondere Weise von Kindern in rechtsextremen Familien, begleiten Topmanagerinnen in der Finanzwelt und blicken hinter die Kulissen der Schlagerwelt.

HERstory

Über Jahrhunderte erzählten und deuteten Männer die Geschichte, waren Norm für Wissenschaft, Rechtsprechung und Technik. "HERstory" erzählt die Geschichte aus dem Blickwinkel der anderen Hälfte der Menschheit.

"Frauenwunder" –  Frauen und das Wirtschaftswunder

Mehrere historische Bilder sind auf einem Hintergrund angeordnet, wie Polaroids auf einer Pinnwand

Das Wirtschaftswunder der 50er Jahre ist eine Erfolgsgeschichte für alle – so steht es in den Geschichtsbüchern. Und sie wurde von Männern über Männer geschrieben: über Politiker, Industrielle, Bergleute, Arbeiter. HERstory blickt mit den Augen der Frauen auf das Wirtschaftswunderland, illustriert mit bislang unveröffentlichten Farbfilmen der 50er- und frühen 60er-Jahre. Welchen Anteil haben die Frauen am neuen Wohlstand, und welchen Preis zahlten sie?
Ein Film von Linn Sackarnd

"Wendenman(n)över" – Frauen und der Mauerfall

Mehrere historische Bilder sind auf einem Hintergrund angeordnet, wie Polaroids auf einer Pinnwand

HERstory erzählt von der "Wendezeit" – konsequent aus weiblicher Perspektive. Wovon haben die ostdeutschen Frauen geträumt, wie haben sie die Deutsche Einheit erlebt, und was ist aus ihren Hoffnungen und Wünschen geworden? Mit größtenteils unbekanntem Archivmaterial und durch die Gesprächspartnerinnen werden einfühlsam und erfrischend unterhaltsam die Auswirkungen auf das Leben der Frauen seit dem Mauerfall gezeigt.
Ein Film von Sabine Michel
Redaktion der Reihe (WDR): Mathias Werth

Kleine Germanen – Eine Kindheit in der rechten Szene

Computeranimierte Szene zeigt die jugendliche Elsa in einer Gruppe von Menschen, die ihren rechten Arm zum Hitlergruß gehoben haben

Als Kind hat Elsa mit dem geliebten Opa Soldat gespielt. Mit ausgestrecktem rechten Arm hat sie “Für Führer, Volk und Vaterland!” gerufen und war ganz stolz darauf. Heute blickt sie auf eine Kindheit zurück, die auf Hass und Lügen gebaut war, und versucht zu verstehen, was die Erziehung in einem rechtsradikalen Umfeld aus ihr und ihren eigenen Kindern gemacht hat. Ausgehend von dieser authentischen Geschichte, gewährt KLEINE GERMANEN in einer ungewöhnlichen Verbindung aus Animations- und Dokumentarfilm Einblicke in die Strukturen rechtsextremer Familien verschiedenster Ausprägung.

Der Film blickt über die traditionellen Strukturen rechtsextremer Gruppierungen hinaus in einen Teil unserer Mittelstands-Gesellschaft, der immer stärker von rechtspopulistischen Strömungen unterspült wird. Und konfrontiert den Betrachter mit den Protagonisten einer Ideologie, die ihre Kinder im Geist einer demokratiefeindlichen Welt erziehen.
Ein Film von Mohammad Farokhmanesh und Frank Geiger | Redaktion: Jutta Krug

DRAGON WOMEN – Topmanagerinnen in der Finanzwelt

Eine Frau steht an einem Geländer und schaut in die Ferne auf Wolkenkratzer

"Dragon Women" portraitiert fünf Frauen, die sich ihren Platz in der Finanzwelt, erkämpft haben. In einer der wettbewerbsintensivsten Branchen sind Frauen an den Hebeln der Macht immer noch selten und werden oft als “Drachenfrauen” bezeichnet. Sie sind starke, erfolgsorientierte Geschäftsfrauen, die alles unter einen Hut zu bringen scheinen: Arbeit, Familie und ihre Weiblichkeit - aber zu welchem Preis? In Europa und Asien, in ihren eleganten Büros, zu Hause und in ihrer Freizeit gefilmt, schildern sie, welche Überlebensmechanismen sie angewendet haben, um nach oben zu kommen.

Der Film hinterfragt die Gleichstellung der Geschlechter zu Hause und im Beruf und was Erfolg an sich definiert. Ein Dokumentarfilm von Frédérique de Montblanc | Redaktion: Jutta Krug

Howard Carpendale – Ein Leben für die Show

Howard Carpendale im Studio, im Hintergrund ein Orchester

Howard Carpendale gehört zu den Größten des deutschen Schlagers. Als Sänger und Entertainer hat er Maßstäbe gesetzt. Mit seinen Hits wie "Hello Again", "Ti amo" und "Tür an Tür mit Alice" hat er sich längst ins Gedächtnis der Schlager- und Pop-Fans gesungen. Howard Carpendale ist für viele ein Idol. 

Der Film ist ein sehr persönliches Portrait, das ihn bei seinen Auftritten Anfang 2020 und in Begegnungen mit Kollegen und Weggefährten zeigt. Mit dabei ist auch seine Familie: Ehefrau Donnice Pierce, Ex-Frau Claudia zusammen mit Sohn Wayne und seiner Familie.
Ein Film von Horst Mühlenbeck | Redaktion: Adrian Lehnigk

Maite Kelly – Vom Hippiekind zum Schlagerstar

Eine Frau in einer weißen Bluse steht am Strand neben einemHolzstamm

Maite Kelly ist eine der erfolgreichsten und beliebtesten Schlagersängerinnen in Deutschland. Ihre Lieder schreibt sie selbst und füllt inzwischen auch die ganz großen Arenen. Zwei Jahrzehnte nach den Sensationserfolgen der "Kelly Family" hat sie eine neue, junge Generation von Fans erobert. Der Film zeichnet den Lebensweg von Maite Kelly nach – vom Hippiekind, das mit der Großfamilie im Doppeldeckerbus durch Europa tourt, zum umjubelten Schlagerstar. Selbstbewusst und immer mutig ist sie zum "Vorbild der Unterschätzten" geworden.

Zusammen mit Kollegen wie Bernhard Brink, Michelle, Thomas Anders, Matthias Reim und Roland Kaiser, mit ihren Brüdern Joey und Michael Patrick Kelly, gibt Maite Kelly überraschende Einblicke in ihr Leben auf und abseits der Bühne.
Ein Film von Horst Mühlenbeck | Redaktion: Adrian Lehnigk

Startseite

Alle Sendungen