Feucht-fröhliches Vergnügen

Floß bauen

Feucht-fröhliches Vergnügen

Gemeinsam mit Freunden ein Floß zu bauen und darauf den Fluss entlang zu schippern, ist ein super Erlebnis und in vielen Orten in NRW möglich. Ingolf Lück hat das für Sie an der Ruhr getestet.

Vor dem feucht-fröhlichen Vergnügen gibt’s aber jede Menge zu tun. Gemeinsames Anpacken ist angesagt. Unter Anleitung eines Guides werden Schwimmkörper, Balken und Beplankung mit Spanngurten zusammengebunden, zum Schluss noch Tische und Bänke auf dem Floss montiert.

Nach einer Bauzeit von etwa 1,5 Stunden Stunden kann’s endlich losgehen. Das Gemeinschaftswerk Floß kann feierlich zu Wasser gelassen werden. Dann steht einer Fahrt über die Ruhr nichts mehr im Wege. Natürlich muss jeder mal an die Paddel, sonst kommt man ja nicht voran. Aber es wird nicht nur geackert. An Bord wird natürlich auch gefeiert und sogar gegrillt. Nach etwa 2,5 Stunden Floßfahrt erreicht man das Ziel in Bochum Dahlhausen. Letzte Anstrengung nach einem schönen entspannten Erlebnis: Gemeinsam das Floß an Land bringen und wieder in seine Einzelteile zerlegen.

Mehr Infos z.B. unter: www.querfeldeins.org

Stand: 11.07.2015, 16:13