Der Grimmepreisträger und das Virus

Grimmepreisträger: So verändert Corona meinen Stadtteil 03:20 Min. Verfügbar bis 16.04.2021 Von Daniela Bamberger

Der Grimmepreisträger und das Virus

Von Daniela Bamberger

  • Norbert Molitor schreibt im Blog über das Leben in Neviges
  • Vor sechs Jahren bekam er dafür den Grimme-Preis
  • Nun berichtet er aus der Stadt in den Corona-Zeiten

Mit kurzen Texten und schwarz-weiß Fotos dokumentiert Norbert Molitor in seinem Blog „42553 Neviges“ das Alltagsleben in der Domstadt. Dabei hat er einen besonderen Blick auf die Dinge - und den Fokus auch manchmal auf scheinbar Banalem. Sein Humor ist trocken bis hintergründig.

Corona-Zeiten in Neviges

Das Leben hat sich unter Corona auch in der Kleinstadt Neviges verändert. Jetzt schreibt Norbert Molitor Einträge etwa über einen Schneider, der kostenlos Masken näht und sie an Apotheken verteilt - oder über das Eiscafé, das schließen musste. Er persönlich vermisst in diesen Tagen besonders die Gespräche auf der Straße oder in den Cafés.

Keine Angst vor dem Virus

Norbert Molitor mit Gummihandschuhen und Zigarette in der Hand

Norbert Molitor vermisst Gespräche in Straßencafés

Auch wenn Norbert Molitor zur Zeit immer mit Einweghandschuhen und auch oft mit einer Maske seine Streifzüge durch sein „Revier“ macht - die Laune lässt er sich von Corona nicht verderben. Aber dass das Leben schnell wieder freier wird, das hoffe er schon sehr.

Stand: 02.04.2020, 17:36

Unsere Videos