Glückliches Münsterland

Glückliches Münsterland Heimatflimmern 03.10.2019 44:00 Min. UT AD Verfügbar bis 21.06.2020 WDR Von Achim Scheunert

Glückliches Münsterland

Das Münsterland: Gut geschützt vom Teutoburger Wald im Norden, sind die Grenzen im Süden Richtung Ruhrgebiet und westlich hin zum Niederrhein fließend. Mittendrin und unangefochten die glückliche Metropole Münster, die sich im Jahr 2004 den Titel "Lebenswerteste Stadt" schnappte, vor Konkurrenten wie Seattle oder Canterbury.

Tradition wird hier groß geschrieben, zugleich ist die Universitätsstadt mit ihren vielen Studenten besonderer Anziehungspunkt für Kreative und Anpacker aus der ganzen Region. So wie Ann-Paulin Söbbeke.

Blick auf den Hafen von Münster

Der Hafen von Münster: früher wichtiger Güterumschlagsplatz, heute angesagtes Wohn- und Büroviertel.

Seit Generationen handelt ihre Familie mit Münsterländer Milch. Die junge Unternehmerin hat ihren Traum von einer eigenen Käserei verwirklicht - mitten im hippen Münsteraner Hafen.

Die altehrwürdige Stadt hat auch einige Geheimnisse zu bieten. Im südlichen Chorumlauf des St.-Paulus-Doms findet sich eine acht Meter hohe und vier Meter breite Wunderkammer, die eine wissenschaftliche und religiöse Kostbarkeit verbirgt.

Die Dülmener Wildpferdeherde beim Grasen im Wald

"Waldpferde": Die Dülmener Wildpferdherde grast gern im Wald.

Überhaupt: Schätze gibt es im ganzen Münsterland zu entdecken. Im Frühjahr lockt leckerer Bärlauch. Die Dülmener Wildpferdeherde streift friedlich durch Wälder und Auen, seit ein Herzog sich im 19. Jahrhundert der Tiere erbarmte und ihnen 33 Hektar spendierte - heute sind es 400 Hektar!

Noch heute prägt die Landwirtschaft das Gesicht der Region. Einen besonderen Weg geht Maria Büning mit ihrem Archehof. Dort leben auschließlich alte Nutztierrassen, die in der industriellen Landwirtschaft ausgedient haben. So auch das Bunte Bentheimer Schwein, eine Rasse, die vor dem Aussterben gerettet wurde.

Überblick der prächtigen Gesamtanlage des Wasserschlosses Raesfeld

Wasserschloss Raesfeld: Die prächtige Anlage zählt zu einer der schönsten im Münsterland.

Nicht zu vergessen die vielen Wasserschlösser, für die das Münsterland berühmt ist. Nicht das prächtigste, aber sicherlich das bedeutenste ist Haus Marck im Tecklenburger Land. In der uralten Anlage wurde einst Weltgeschichte geschrieben.

Bauern haben einst das Land geformt, heute wirkt es an vielen Stellen wie ein aufwändig gestalteter Park mit Alleen, Hecken, Wiesen, Wäldern - und immer wieder Wasser. Daraus machte ein findiger Unternehmer ein Geschäft. Er verkauft Wasserliebhabern Teiche für den eigenen Garten. Und hat ganz nebenbei in seinem Areal einen See für Taucher angelegt, mit ganz besonderen Überraschungen - eine Parklandschaft en miniature.

Im Münsterland versteht man es eben bestens, Tradition und Innovation miteinander in Einklang zu bringen. Eine Musterregion und zudem wunderschön – wie vom Glück verwöhnt.

Ein Film von Achim Scheunert
Redaktion: Barbara Schmitz und Thomas Kamp

Stand: 13.09.2019, 10:32

Weitere Themen

Unsere Videos