Ganz Köln steht kopf – Mega-Event Rosenmontagszug

Ganz Köln steht kopf – Mega-Event Rosenmontagszug

Heimatflimmern 22.02.2019 44:01 Min. UT AD Verfügbar bis 22.02.2020 WDR Von Oliver Schwabe

Download Podcast

Ganz Köln steht kopf – Mega-Event Rosenmontagszug

Am Rosenmontag zieht in Köln Deutschlands größter Karnevalszug durch die Stadt. Ein Jahr lang laufen die Vorbereitungen. Eine Millionen Jecke feiern am Zugweg. Die Fernsehbilder gehen um die ganze Welt. Aufnahmen prächtiger Motivwagen, vieler bunter Fußgruppen, der Traditionscorps und der karnevalsbegeisterten Kölner.

Verkleidete Karnevalisten vor dem Kölner Dom

Spaß für Millionen: Rund eine Million Zuschauer drängen sich entlang des Kölner Zugweges.

Köln ist dann nicht wiederzuerkennen. Geschäfte und Schulen sind geschlossen, und die Menschen laufen singend und lachend in farbenfrohen Kostümen durch die Stadt. Eine Art Ausnahmezustand. Nur mit perfekter Planung ist so ein Mega-Event möglich. Es ist ein kollektiver Rausch, der die Karnevalisten erfasst. Kölner und dazu Tausende, die aus ganz Deutschland und aller Welt anreisen.

Hinter den Kulissen

Ein Mann mit Headset, Karnevalskappe und Sicherheitsweste steht vor einem Karnevalswagen

Alles im Blick: Zugleiter Alexander Dieper muss den Rosenmontagszug am Rollen halten.

Der Film zeigt eine ganz neue Perspektive dieses Mega-Events: die Innenansicht, den Blick aus dem Herzen des Zugs. Er begleitet Veranstalter und Akteure, die sich mit Leidenschaft und Spaß auf diesen großen Höhepunkt im Jahr vorbereiten: Zugleiter Alexander Dieper hetzt von einem Termin zum nächsten. In der streng gehüteten Halle nebenan beobachtet er, wie die Motivwagen langsam Gestalt annehmen. Monatelang probt die Karnevalsband „Kempes Feinest“ und trainiert die Tanzgruppe der Karnevalsgesellschaft „Luftflotte“. Auch bei der Polizei beginnen die Vorbereitungen schon Monate zuvor.

Eine Tanzgruppe beim Straßenkarneval

Immer lächeln: Beim Rosenmontagszug ist das harte Training vergessen.

Karneval, wie man ihn noch nicht gesehen hat

Mit aufwendigen Filmaufnahmen sind außergewöhnliche Bilder entstanden: aus der Luft, aus der Zuschauerperspektive, vom Wagen aus und direkt am Zugweg. Durch sie erlebt man die riesige Kraftanstrengung, die monatelange Vorbereitung der rund 12.000 Teilnehmer. Insgesamt sind 114 Fest- und Persiflagewagen unterwegs, 90 Traktoren und 85 Bagagewagen. Dazu Musikkapellen und 500 Pferde, die sich bis in die Abenddämmerung auf acht Kilometern durch Köln schlängeln. Tonnenweise regnet es dabei Konfetti, Kamelle, Strüssjer oder Konfetti.

Die Dokumentation zeigt in ungewöhnlichen Perspektiven und beeindruckenden Bildern die Faszination dieses Großereignisses. So, wie es noch nicht zu sehen war.

Ein Film von Oliver Schwabe
Redaktion: Adrian Lehnigk

Stand: 06.02.2019, 12:44

Weitere Themen

Unsere Videos