Das Beste aus dem Sauerland

Das Beste aus dem Sauerland

Spitzenkoch Björn Freitag zeigt, wie man Küchenklassiker aus dem Sauerland modern zubereiten kann...

Zur Räucherforelle wird Sauerampfer-Schmand angerichtet. Danach gibt es Brennnesselcreme-Suppe mit pochiertem Ei. Das Hauptgericht ist ein Kartoffelgericht, das wörtlich "im Topf hockt": Potthucke. Als Nachtisch wird Sauerländer Rohmilchkäse mit Birnen-Relish süß verfeinert.

So schmeckt das Sauerland...

Eine kulinarische Reise durch das Sauerland – auch hier ist die Heimatküche ein ganz besondere. Björn Freitags Devise auch hier: es muss nicht alles so gegessen werden wir früher aufgetischt wurde.

Brennnesselcreme mit pochiertem Ei

Der Sternekoch wird kulinarische Klassiker aus dem Sauerland, die traditionell eher herzhaft und deftig sind, mit neuen Ideen verfeinern...

Der Sternekoch wird kulinarische Klassiker aus dem Sauerland, die traditionell eher herzhaft und deftig sind, mit neuen Ideen verfeinern...

Das Sauerland ist durch seine vielen Flüsse und Seen ein wahres Anglerparadies – und da Björn Freitag auf frische und regionale Zutaten steht, kommt als Vorspeise eine Forelle auf den Tisch.

Auch ohne professionelles Equipment lässt sich der Fisch räuchern: Dazu Buchenspäne in einen Wok geben, Gitter mit Alufolie umkleiden und Löcher einstechen, die gewürzte Forelle darauflegen, Deckel drauf – fertig ist der selbstgebastelte Räucherofen. Das Räuchern selbst sollte lieber im Garten oder auf dem Balkon stattfinden. Und Björns Tipp: Lieber bei niedriger Temperatur räuchern und dafür etwas länger.
Zur geräucherten Forelle gibt es einen leckeren Schmand-Dip mit frischem Sauerampfer und Meerrettich. Einfach köstlich!

Sogenannte „Arme-Leute-Gerichte“ erleben gerade eine echte Renaissance – und das nicht nur, weil sie günstig, sondern vor allem auch lecker sind.
So wie die Brennesselsuppe à la Björn Freitag. Der mag Brennessel geschmacklich sogar lieber als Spinat und eine echte Nährstoffbombe sind diese auch.

Björn zupft nur die Blätter der Brennessel ab, da ihm die Stile zu hart sind. Dabei unbedingt Küchenhandschuhe anziehen – sonst gibt es unschöne und schmerzhafte Quaddeln. Die Brennesseln werden dann zusammen mit den anderen Zutaten gekocht und püriert. Kartoffeln sorgen bei der Suppe für die natürliche Bindung und Kapuzinerkresse für einen schönen Farbtupfer. Dazu ein pochiertes Ei – fertig ist die leckere Suppe.

Der Klassiker unter den Sauerländer Gerichten ist auch der Hauptakteur in diesem Menu: die Potthucke. Wörtlich bedeutet der Name: „das, was im Topf hockt“. Denn der Auflauf bleibt allzu gerne am Topfboden kleben.

Björn Freitag traut sich was: Er macht aus dem ursprünglich deftigen Fleisch-Gericht ein vegetarisches. Statt Mettwurst und Speck verwendet er Blumenkohl und Käse. Die Potthucke eignet sich auch gut zur Resteverwertung – auch Broccoli und andere Kohlsorten kann man dazu geben. Ganz wichtig bei der Potthucke: die Mischung aus rohen und gekochten Kartoffeln. Denn nur so entsteht die richtige Konsistenz für den Auflauf.

Als Nachtisch serviert Björn Freitag ein herzhaftes Gericht: Sauerländer Rohmilchkäse mit köstlichem warmen Birnen-Relish.

Für das Birnen-Relish werden Kümmel, schwarze Senfsaat, Koriander, Bockshornklee angeröstet und dann erst gemörsert – die geben den besonderen Geschmack. Die Gewürze dann zu den leicht karamellisierten Birnen geben, Orangensaft für die Frische, Chili für die Schärfe – fertig ist ein super leckeres Relish, das zusammen mit dem Käse einen köstlich Abschluss des Sauerländer Menüs bildet.

Björn Freitag verrät so manches Geheimnis seiner Kochkunst und hat immer wieder praktische Tipps, die das "Koch-Leben" einfacher machen und zu einem guten Ergebnis auf dem Teller führen.
Zudem meldet sich Gemüse-Blogger Ralf Roesberger aus Rommerskirchen mit nützlichen Tipps für den Gemüsegarten. Den Selbstversorger hat der Koch auf seinen Touren durchs Land kennen und schätzen gelernt.

Alle Sendungen

Unsere Videos