Kulinarisches Reisefieber

Kulinarisches Reisefieber

Auf seinen vielen Reisen hat Björn Freitag eine Menge verschiedener Gerichte kennengelernt, bei denen ihm schon beim bloßen Gedanken daran das Wasser im Munde zusammenläuft. Vier seiner Lieblingsgerichte kocht er heute.

Björn Freitags Shakshuka.

Los geht es mit einer Köstlichkeit aus Israel: Shakshuka – eine schmackhafte Pfanne aus Paprika, Tomaten und pochiertem Ei. Zuerst wird aber der Teig für das Fladenbrot angesetzt. Auch das geht ganz einfach und das Brot schmeckt frisch gebacken unglaublich lecker zum Shakshuka.

Los geht es mit einer Köstlichkeit aus Israel: Shakshuka – eine schmackhafte Pfanne aus Paprika, Tomaten und pochiertem Ei. Zuerst wird aber der Teig für das Fladenbrot angesetzt. Auch das geht ganz einfach und das Brot schmeckt frisch gebacken unglaublich lecker zum Shakshuka.

Für das Shakshuka werden Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Chili klein geschnitten. Alles wird in Olivenöl angebraten, mit Tomatenpüree abgelöscht und darf dann eine Weile vor sich hin schmurgeln. Die Eier werden später einfach in die Tomaten-Paprika-Pfanne dazu gegeben. Wenn die Eier fest sind, kann auch schon angerichtet werden. Ein Gericht, das schnell zubereitet ist, und eigentlich zu jeder Tageszeit schmeckt.

Für das nächste Gericht hat sich Björn Freitag von der vietnamesischen Küche inspirieren lassen. Er bereitet eine schmackhafte vegetarische Suppe mit Pak Choi und Shiitake zu.
Unerlässlich für den den typischen Geschmack sind Zitronengras und Ingwer. Das Zitronengras spalten und leicht andrücken – so kann sich der Geschmack am besten entfalten.

Zusammen mit grob geschnittenen Chilis und Kaffir-Limettenblätter wandert alles in einen Topf mit Gemüsebrühe. Dann werden die Pilze und der Lauch geschnitten, ebenso der Pak Choi. Björn Freitag nimmt Baby-Pack Choi – der ist so zart, dass er kaum gegart werden braucht und erst kurz vor dem Servieren in die Suppe muss. Sesamöl, Soyasauce, Koriander und geröstete Cashewkerne runden den Geschmack der Asiasuppe perfekt ab.

Ein Evergreen aus der indischen Küche und eines von Björn Freitags Lieblingsgerichten ist das Butterchicken. Dazu werden Hühnerbrustfilets zuerst gut gewürzt: Die typische Gewürzmischung Garam Masla darf nicht fehlen, außerdem unter anderem Bockshornkleeblätter und Senföl. Joghurt dazu, dann kommt das Fleisch über Nacht in den Kühlschrank und kann schön durchziehen.

Dann werden zunächst die frisch gemörserten Kräuter in Ghee (geklärte Butter ) angebraten. Anschließend kommt Tomatenpüree und Sahne dazu. Das marinierte Fleisch separat kurz anbraten, dann erst zur Soße dazugeben und fertig durchziehen lassen. Dazu Basmatireis servieren – köstlich!

Zum süßen Finale geht es kulinarisch nach Japan. Björn Freitag serviert ein Matcha-Reisküchlein mit Pflaumen.
Dazu muss Mochireis zunächst über Nacht eingeweicht werden. Alternativ geht auch Milchreis. Der Reis wird in Wasser und Sahne gekocht und mit Matcha-Pulver gefärbt. Die gelben Pflaumen werden karamelisiert und mit Sake-Reiswein abgelöscht. Alles schön zusammen anrichten, und schon ist das außergewöhnliche Dessert fertig zum Genießen!

Stand: 20.01.2020, 14:58 Uhr