Kölns Grand Hotel

Das Vordach mit dem Namenszug "Excelsior Hotel Ernst"

Das Excelsior Hotel Ernst

Kölns Grand Hotel

Heute ist das Excelsior eines der letzten familiengeführten Luxushotels der Welt. Staatsoberhäupter, Künstler und Wirtschaftsbosse kommen seit Jahrzehnten. Kaiserin Soraya, Udo Jürgens, Karl May, die Adenauers und die Kennedys und viele andere Persönlichkeiten haben hier schon ein Zimmer mit Domblick gebucht.

Harter Konkurrenzkampf

Das Grand Hotel hat zwei Weltkriege überstanden, politische und wirtschaftliche Krisen und muss sich bis heute gegen die stärker werdende Konkurrenz der weltumspannenden Hotelketten behaupten. Eine immer neue Herausforderung für die Eigentümerfamilie. Seit fünf Generationen befindet sich das Excelsior im Besitz der Schweizer Hoteldynastie Kracht, die ihre Wurzeln in Köln hat.

Bescheidener Beginn

Der Anfang war wenig vielversprechend. Das Gelände war Mitte des 19. Jahrhunderts eine riesige Baustelle. Denn zu der Zeit wurden die beiden Türme des Kölner Doms fertiggestellt. Eine architektonische Meisterleistung - mehr als 600 Jahre nach Grundsteinlegung. Einhundert Jahre später inspirierte der imposante Blick aus dem Hotelzimmer den Künstler Andy Warhol zu seinem berühmten Pop Art-Werk vom Kölner Dom.

Straßenansicht des Hotel Excelsior

Juwel im Stadtbild: Das Haus zwischen Schnellrestaurant und Brauhaus gehört zu den nobelsten Herbergen der Welt.

Das Familienschmuckstück

Der Liebe wegen verschlug es Ende des 19. Jahrhunderts den Eigentümer Karl Kracht nach Zürich. Doch an ihrem „Kölner Juwel“, wie es Charles Roulet, der heutige Eigentümer und Urenkel jenes Karl Kracht, nennt, hielt die Familie stets fest. Charles Roulet ist stolz auf seine Kinder, die sich für die Laufbahn in der Hotellerie entschieden haben, um das Haus eines Tages in sechster Generation zu übernehmen.

Hotel Excelsior

Die persische Kaiserin Soraya ist im März 1955 zu Gast im Excelsior Hotel Ernst.

Vom Krieg verschont

Die wilhelminische Fassade des Hotels erzählt heute noch von der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg, als Köln eine der schönsten Städte Deutschlands war. Von den schweren Bombenangriffen, die die Kölner Innenstadt dann fast vollständig zerstörten, blieb das Hotel weitgehend verschont. In der jungen Bundesrepublik erstrahlte das altehrwürdige Haus in neuem Glanz. Köln übernahm repräsentative Aufgaben, die die neue Hauptstadt Bonn nicht leisten konnte und der Dom war ein Muss auf der Agenda der hohen Diplomatie. Für Regierungschefs und Präsidenten war das Excelsior Hotel Ernst die ideale Bleibe.

Blick hinter die Kulissen

Die Dokumentation ergründet die wechselvolle Geschichte des Grand Hotels, die auch ein Abbild der Zeitgeschichte in der Domstadt ist. Der Film nimmt den Zuschauer mit hinter die Kulissen des Hotelbetriebs. Familie, Mitarbeiter und berühmte Gäste blicken auf besondere Ereignisse, schicksalhafte Begegnungen und amüsante Erinnerungen zurück. Dazu lässt historisches Filmmaterial die Geschichte des Hotels lebendig werden.

Ein Film von Julia Melchior
Redaktion: Adrian Lehnigk

Stand: 03.01.2017, 20:47

Weitere Themen

Alle Sendungen

Unsere Videos