Manfred Oldenburg, Lukas Hoffmann

Die Autoren hinter dem Filmporträt über Heinz Nixdorf

Manfred Oldenburg, Lukas Hoffmann

Ein Mann der mit Nichts in Kellern und Garagen anfängt und in kürzester Zeit einen Weltkonzern schafft – diese Geschichte hat die beiden Filmemacher Manfred Oldenburg und Lukas Hoffmann von Anfang an gefesselt.

Lukas Hoffmann und Manfred Oldenburg

Lukas Hoffmann und Manfred Oldenburg

Sofort fühlten sie sich an große Visionäre wie Apple-Gründer Steve Jobs erinnert. Nur dass ihre Reise nicht in die kreative Wolke des kalifornischen Silicon Valley führte, sondern mitten in die ostwestfälische Provinz.

Während der Arbeit an der WDR-Dokumentation „Der Computerkönig aus Paderborn – Heinz Nixdorf“ hat die Filmemacher vor allem folgender Gedanke bewegt:

„Dieser Mann hat Gewaltiges bewirkt und gilt als deutsches Wunderkind. Eine bilderbuchartige Erfolgsstory, wie man sie sonst nur aus großen Hollywoodfilmen kennt. Aber jeder rasante Aufstieg hat seinen Preis. Welchen Preis musste Heinz Nixdorf für seinen sensationellen Erfolg zahlen?“, haben sich die Filmemacher gefragt.

„Im Laufe der Recherche und Dreharbeiten haben wir einen sehr vielschichtigen und ambivalenten Menschen kennengelernt“, erzählen Oldenburg und Hoffmann. „Welche Bedeutung er für Paderborn und die Region hat, ist weitgehend bekannt. Aber welcher Charakter hinter dem großen Unternehmer steckt, wissen die wenigsten. Unser Ziel war es 360 Grad um diesen Menschen zu kreisen, um ihn und sein Handeln in allen Facetten zu verstehen.“

Dr. Manfred Oldenburg, Jahrgang 1967, studierte Geschichts- und Politikwissenschaften an den Universitäten Trier, Siena, Münster und Hamburg. Von 1997 bis 2000 war er Mitarbeiter beim NDR und bei der BBC in London. Danach arbeitete er bei der Filmproduktion MPR (München) als Redakteur an der sechsteiligen ZDF-Reihe „Holokaust“ mit. Seit 2002 ist Manfred Oldenburg Autor von BROADVIEW TV und zeichnet u. a. für folgende Dokumentationen verantwortlich: „Deutsche Dynastien: Die Oetkers“ (WDR 2010), „Deutsche Dynastien: Die Opels“ (WDR 2012), „Sarajevo – Der Weg in die Katastrophe“ (ZDF 2014) und „Die Aldi-Story: Karl und Theo Albrecht“ (ZDF 2014).

Lukas Hoffmann, Jahrgang 1985, studierte Medien-, Literatur- und Musikwissenschaften an der Universität Paderborn und der Musikhochschule Detmold. Seit 2009 arbeitet er als Producer und Redakteur bei BROADVIEW TV und hat an deutschen und internationalen Produktionen mitgewirkt. In jüngster Zeit hat er u.a. die Dokumentationen „1913 – Der Tanz auf dem Vulkan“ (ARTE 2013), „Slapstick! Die Kunst des Scheiterns“ (ARTE, 2015) als auch die internationale Koproduktion „Breath of Freedom“ (ARD/MDR/Smithsonian Channel) als Creative Producer produziert. Der Film über Heinz Nixdorf führt ihn wieder zurück in seine alte Studienheimat.

Gemeinsam haben beide in den letzten Jahren schon sehr erfolgreich an folgenden Portraits bedeutender zeitgeschichtlicher Persönlichkeiten gearbeitet: „Der Kniefall des Kanzlers. Die zwei Leben des Willy Brandt“ (ARD 2010), „Die Geheimnisse des John F. Kennedy“ (ZDF 2011) und „Drei Leben: Axel Springer“ (ARD/ARTE, 2012).

Stand: 05.04.2016, 13:31

Weitere Themen

Alle Sendungen

Unsere Videos