Hier geht's schön durch den goldenen Herbst

Ausflugtipps unserer Zuschauer

Hier geht's schön durch den goldenen Herbst

Zum Start in den November läuft das Wetter zu Höchstform auf: Sonnenschein und zweistellige Temperaturen sind wie gemacht für einen Herbstspaziergang. Wir haben unsere Zuschauer nach ihren Geheimtipps gefragt. Lassen Sie sich inspirieren!

Viele schöne Herbstfotos haben uns über die App "Aktuelle Stunde direkt" erreicht. Vielen Dank dafür - und für Ihre Tipps, wo Sie den goldenen Oktober genießen! Wenn auch Sie uns schnell mal von unterwegs ein Bild senden wollen, direkt in die Redaktion, dann immer her damit! Wir freuen uns.

Tipp 1: Einmal durch und um den Krefelder Stadtwald

Dominic Fuhlbrügge hat uns über die App "Aktuelle Stunde direkt" sein Herbstbild aus dem Krefelder Stadtwald in der Nähe der Galopprennbahn geschickt. Wer von außerhalb kommt, findet gute Parkmöglichkeiten rund um den kompletten Stadtwald. Beste Voraussetzungen also, um einen schönen Spaziergang durch den gesamten Stadtwald zu starten. "Gerade bei der Jahreszeit ist das herrlich", sagt Dominic Fuhlbrügge.

Tipp 2: Rundgang über die Sperrmauer des Möhnesees

Franz Fromme hat uns dieses Bild über unsere Facebook-Seite geschickt. Von der Sperrmauer des Möhnesees, von dem hier auch das Ausgleichsbecken erkennbar ist, gibt es "einen tollen Rundgang über die Mauer und um den Weiher", schreibt der Soester. Ausspannen könne man hervorragend direkt am Ufer im Restaurant "Lago" mit einmaligem Blick auf den Weiher und die Sperrmauer.

Tipp 3: Schöner Herbstwald und jede Menge Ruhe am Mechtenberg

Dennis Meier hat uns seinen Ausflugtipp über unsere Facebook-Seite zukommen lassen. Sein Bild wurde am Mechtenberg in Essen-Kray aufgenommen: "Darauf ist die Brücke zu sehen, welche über den Zubringer zur Autobahn A40 führt." Weiter geradeaus gelange man auf einen Rundgang mit schönem Herbstwald, goldenen Feldern und jeder Menge Ruhe. "Ich werde sicher noch einmal losziehen, wenn das Wetter wieder stimmt", schreibt Dennis Meier.

Tipp 4: Auf der Wuppertaler Friedenshöhe

Christina Schulz hat ihre Mittagspause zu einem Spaziergang durch den Wald auf der Wuppertaler Friedenshöhe genutzt und uns von dort ihr Herbstfoto geschickt. "Dort gibt es auch einen Fitnessparcours, den ich allerdings nicht genutzt habe", schreibt sie dazu. Die Anfahrt zur Friedenshöhe in der Nähe der Uni Wuppertal sei ganz einfach: Zwischen dem Campus Freudenberg und dem Campus Grifflenberg grenzt das Waldgebiet der Friedenshöhe in Wuppertal-Elberfeld an. Über die Innenstadt, die nahe A46 und A1 sowie die L418 als Schnellstraße sei dieser Ort gut erreichbar.

Tipp 5: Freier Blick von der Halde Rheinpreußen über Duisburg

Michael Meuser war in den frühen Morgenstunden auf der Halde Rheinpreußen bei Duisburg-Baerl unterwegs. Die Halde ist von der A42 in Richtung Kamp-Lindfort weithin sichtbar und bietet zahlreiche Spazierwege. "Es grenzt ein Waldstück mit einem See, der Aufstieg ist gut begehbar und eignet sich zu Spaziergängen mit dem angeleinten Hund", sagt Michael Meuser. Leuchten tauchen den Abhang abends in ein rotes Licht, und bei klarem Wetter reicht der Ausblick bis in den Duisburger Süden. Auch Rehe und Raubvögel konnten dort schon beobachtet werden. Parkmöglichkeiten sind in der Umgebung vorhanden.

Tipp 6: Verweilen mit herrlichem Blick auf den Sorpesee

"Das herrliche Wetter hat uns zu einem Ausflug zum Sorpesee bei Sundern im Sauerland veranlasst", sagt Margret Klüppel. Mit ihrem Mann hat sie den See auf Inline-Skates umrundet und uns davon ein Foto über unsere App "Aktuelle Stunde direkt" geschickt. Die 15-Kilometer-Strecke legt sie auch anderen Spaziergängern und -fahrern ans Herz. "Einkehrmöglichkeiten gibt es am Wege zahlreich, vor allem in Langscheid, aber auch mehrfach an den Campingplätzen. Wir haben im direkt am Rundweg liegenden Restaurant 'Meilenweit' eine Erfrischungspause gemacht und dabei den herrlichen Blick auf den See genossen."

Tipp 7: Eifel-Wandern am Ufer des Rursees

Wald und Wasser hat auch die Eifel zu bieten. Besonders schön findet es Jim Vegas "an der nördlichen Seite des Rursees". Vom Parkplatz des Hotels "Der Seehof" aus können Sie zu einem herbstlichen Spaziergang aufbrechen. Nach etwa einer halben Stunde auf dem Wanderweg gelangt man zu dem Punkt, an dem Jim Vegas dieses Foto aufgenommen hat.

Tipp 8: Kaffee und Kuchen zur Belohnung am Baldeney-See

Achim Otto schickte uns seinen Tipp per Mail: Den Baldeney-See in Essen. Zusammen mit seiner Frau empfiehlt er das "Haus Scheppen", dort "kann man prima parken und dann in zwei Richtungen am See entlang spazieren gehen". Neben Schwänen, Enten und Gänsen kann man dort jetzt im Herbst natürlich auch die farbenfrohen Bäume bewundern. "Und nach dem Spaziergang gibt's dann zur Belohnung an einem der Kiosk-Cafés einen Latte Macchiato mit einem großem Stück Kuchen", schreibt Achim Otto.

Stand: 30.10.2015, 15:00